IMZ schreibt Nettogewinn von 53,9 Mio USD im Jahr

International Minerals Corp (IMZ)

Zürich – Der Edelmetallproduzent International Minerals (IMZ) hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010/11 (per Ende Juni) den Nettogewinn vor Steuern auf rekordhohe 58,4 Mio USD gesteigert, nach 15,5 Mio im Vorjahr. Nach Abzug von Rückstellungen für zukünftige Ertragssteuerzahlungen nahm der Reingewinn auf 53,9 (VJ 8,9) Mio USD zu.

Dieser Gewinn beinhalte einen Beteiligungsertrag von 54,6 (27,5) Mio USD aus dem 40%-Anteil an der Pallancata-Mine in Peru, teilte das an der Schweizer Börse sowie in Toronto kotierte Unternehmen in der Nacht zum Donnerstag mit. Zusätzlich habe IMZ 3,3 Mio USD an Nettolizenzeinnahmen von Barrick verbucht sowie 14,7 Mio aus einem Verkauf eines 11%-Anteils am Inmaculada-Grundstück.

Produktion in Pallancata-Mine gedrosselt
Die Pallancata-Mine erzielte im Gesamtjahr eine Produktion von 9,5 (10,1) Mio Unzen Silber und 34’517 (37’405) Unzen Gold. Der leichte Produktionsrückgang sei auf gestiegene Metallpreise zurückzuführen, die einen rentablen Abbau niedriggradigerer Erze ermöglicht habe. Für das Kalenderjahr 2011 geht das Unternehmen von einer Produktion in der Pallancata-Mine von 9,3 Mio Unzen Silber sowie 36’500 Unzen Gold aus. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.