International Minerals: Cashflow 2013 signifikant tiefer als erwartet

International Minerals Corp (IMZ)

IMZ ist hauptsächlich im der Gewinnung von Gold und Silber engagiert.

Scottsdale, Arizona –  International Minerals Corporation (IMZ) gibt eine Aktualisierung über die bereits angekündigten Kostensenkungspläne des Unternehmens im Kalenderjahr 2013 bekannt. Alle Beträge sind in US-Dollar.  

Der in der Medienmitteilung vom 15. Mai 2013 beschriebene Kostensenkungsplan des Unternehmens beinhaltete eine signifikante Senkung ausgehender Cashflows in Höhe von $14,1-14,6 Millionen im Kalenderjahr 2013.

Aktualisierte Schätzungen von IMZ gehen nun von einer Reduzierung der ausgehenden Cashflows in Höhe von etwa $17,0-17,5 Millionen in 2013 aus. Das entspricht einer weiteren Reduktion um $2,9 Millionen im Vergleich zur Schätzung vom 15. Mai 2013.

IMZ ist weiterhin in einer starken finanziellen Position mit über $54 Millionen an flüssigen Mittel. Die erwarteten Mittelabgänge des Unternehmens im Rest des Kalenderjahres 2013 liegen bei ungefähr $4,0-4,3 Millionen. Davon ausgenommen sind jegliche Zahlungen an die Kapitalkosten von Inmaculada (siehe unten).

Pallancata Silber-Mine, Peru
Die revidierten, erwarteten Kostenreduktionen in 2013 sind zu 40% IMZ zuzurechnen und liegen nun bei voraussichtlich $14,7 Millionen (vorherige Schätzung: $11,7 Millionen). Dieser Betrag setzt sich wie folgt zusammen:

  • $13,3 Millionen im Bergbaubetrieb ($5,3 Millionen IMZ zuzurechnen).
  • $1,4 Millionen an Explorationskosten ($0,6 Million IMZ zuzurechnen).

Der Partner von IMZ und Minenbetreiber, Hochschild Mining, prüft diese Kosten weiterhin und evaluiert Optionen zur weiteren Optimierung der Betriebs- und Kapitalkosten, der Produktionsauslastung sowie der Abbau- und Weiterverarbeitungsmethoden. Weitere Informationen hierzu werden, falls erhältlich, veröffentlicht.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt in 2013 hat die Gesellschaft $5,9 Millionen an Ausschüttungen für ihren 40%-Anteil an der Pallancata-Mine erhalten. Obwohl für 2013 aufgrund der tiefen Metalpreise keine weiteren Ausschüttungen aus der Pallancata-Mine erwartet werden, ist das Management von IMZ zuversichtlich, dass der Cashflow der Mine ausreicht, um laufende Geschäftsausgaben zu decken und dass IMZ bei den gegenwärtigen Metalpreisen keine zusätzlichen Mittel für Pallancata bereitstellen muss.

Das Produktionsvolumen 2013 wird unverändert auf 7,4 Millionen Unzen Silber und 26.000 Unzen Gold geschätzt.

Inmaculada Gold-Projekt, Peru 
Die Schätzung der anfänglichen Investitionskosten bleibt stabil bei rund $373 Millionen. Von diesem Betrag wurden bereits $125 Millionen (34%) ausgegeben; des Weiteren bestehen Festpreisverträge in Höhe von $168 Millionen (45%). Nur $80 Millionen (21%) sind von Fixpreisverträgen ausgenommen, womit das Risiko einer künftigen, signifikanten Steigerung der Kosten reduziert wurde.

Für die Gesellschaft verbleibt ein Finanzierungsanteil von etwa $50 Millionen an den gesamten Kosten von $373 Millionen. Es wird erwartet, dass IMZ gegen Ende 2013 $3 Millionen finanzieren muss, und der Restbetrag in der ersten Jahreshälfte 2014 fällig werden dürfte. Die IMZ evaluiert derzeit Möglichkeiten für die Finanzierung des Restbetrages in Höhe von $47 Millionen.

Eine aktualisierte Schätzung der Betriebskosten für Inmaculada ist noch nicht abgeschlossen. Sie dürfte aber voraussichtlich keine wesentlich höheren Kosten ergeben als in der im Januar 2012 durchgeführten Machbarkeitsstudie.

Die geschätzte Reduktion der Explorationskosten in Inmaculada (wie bereits im der Medienmitteilung vom 15. Mai 2013 bekannt gegeben) beträgt unverändert etwa $2,4 Millionen  (40%, oder $1,0 Millionen IMZ zurechenbar).

Nevada – Gemfield Gold-Projekt und Allgemeine Exploration (100% IMZ)

  • Die geschätzte Kostenreduktion für 2013 liegt nun bei $8,0-8,3 Millionen (bislang $6,5-6,8 Millionen). Die Differenz ergibt sich aus zeitverzögerten Kosten für Engineering und Genehmigungsverfahren in Gemfield in Höhe von $1,0 Millionen sowie aus tieferen Explorationsausgaben in Nevada in Höhe von $0,5 Millionen.
  • Die geschätzten Finanzierungskosten von Gemfield liegen unverändert bei $151 Millionen.

Das Genehmigungsverfahren für Gemfield wird voraussichtlich im Juli formell eröffnet und nach etwa 18 Monaten abgeschlossen. Der aktuelle Zeitplan des Projekts geht davon aus, dass detaillierte Ingenieursarbeiten und Materialbeschaffungen in 2014 stattfinden werden. Sollten sich die Marktkonditionen bis zum Ende des Jahres 2013 nicht verbessert haben, oder falls das Genehmigungsverfahren nicht wie erwartet voranschreitet, könnten die Projektentwicklungskosten bis zum Abschluss des Genehmigungsverfahren verzögert werden.

IMZ evaluiert derzeit die Möglichkeit, Gemfield entweder auf einer eigenständigen Basis, finanziert mit Fremd- und/oder Eigenkapital, oder mit einem strategischen Joint-Venture-Partner zu realisieren.

Sonstige Kostensenkungen
Die am 15. Mai 2013 veröffentlichen Kostensenkungen für die allgemeine Exploration in Peru ($1,5-1,7 Millionen), IMZ-Gruppenkosten und Investor Relations ($0,48-0,50 Millionen) verbleiben unverändert zu diesem Zeitpunkt.

Allgemeines
Roberto Baquerizo ist als Mitglied des Verwaltungsrates des Unternehmens zurückgetreten, um sich auf seine Tätigkeiten im Bereich Financial Consulting zu konzentrieren. Die Gesellschaft dankt ihm für seinen geschätzten finanziellen und politischen Rat während seiner sechsjährigen Zugehörigkeit zum IMZ-Verwaltungsrat. Ein neues Mitglied dürfte in Kürze ernannt werden. (IMZ/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.