Internationale Energieagentur sieht «goldenes Zeitalter» für Gas

Fatih Birol

IEA-Chefvolkswirt Fatih Birol.

London – Die Zukunft des Erdgases als Energiespender sieht rosig aus. Zu diesem Schluss kommt ein Sonderbericht der Internationalen Energieagentur IEA, der am Montag in London vorgelegt wurde. Wachsende Sorgen über die Energiesicherheit, die Folgen des Klimawandels und die Atomdebatte hätten zu einer verstärkten Gas-Nachfrage geführt, heisst es in dem Sonderbericht zum Welt-Energie-Ausblick mit dem Titel: «Stehen wir am Anfang eines goldenen Zeitalters für Gas?»

Darin wird untersucht, wie Erdgas und Flüssiggas im globalen Energie-Mix der Zukunft eine grössere Rolle spielen könnten. Dem Bericht zufolge könnte der Anteil von Erdgas am globalen Energie-Mix bis 2035 auf 25 Prozent steigen – von gegenwärtig 21 Prozent. Die IEA weist aber darauf hin, dass ein 25-prozentiger Gas-Anteil allein zur Einhaltung international gesetzter Emissionsgrenzen keineswegs ausreichend sei. (awp/mc/ss)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.