Investorenvertrauen im Euroraum steigt wieder

Investorenvertrauen im Euroraum steigt wieder

Eurozone: EZB-Sitz in Frankfurt (Bild: © VRD – Fotolia.com)

Limburg – Das Investorenvertrauen im Euroraum ist nach zwei Rückschlägen in Folge wieder gestiegen – allerdings trübt sich der Ausblick für Deutschland ein. Der Sentix-Konjunkturindex für die gesamte Währungszone legte im Mai von minus 17,3 auf minus 15,6 Punkte zu, wie das Limburger Analyse-Institut Sentix am Montag mitteilte. Volkswirte hatten mit einem Anstieg auf minus 15,2 Zähler gerechnet. Sowohl Lage als auch Erwartungen zeigten sich leicht verbessert.

Entgegen dem Trend im Währungsraum entwickelte sich der Index für die grösste Euro-Volkswirtschaft Deutschland, wenngleich von deutlich höherem Niveau aus. Hier ging das Barometer von 17,6 Punkten im Vormonat auf 15,2 Zähler zurück. Die Lageeinschätzung der Befragten fiel von 30,2 auf 24,8 Punkte zurück, die Erwartungen erhöhten sich jedoch von 5,7 auf 6,0 Punkte. «Zum wiederholten Male werden sich die Investoren der Tatsache bewusst, dass Deutschland eben doch kein Insel ausserhalb Eurolands ist», kommentierte Sentix-Analyst Sebastian Wanke.

Zuversicht überwiegt
Bei Wanke überwiegt mit Blick auf die Eurozone die Zuversicht. Nachdem der Index in den letzten beiden Monaten unter den prekären politischen Verhältnissen nach den Parlamentswahlen in Italien und der chaotischen Zypern-Rettung gelitten hatte, sei eine Trendwende zum Negativen zu befürchten gewesen. Insofern liefere der jüngste Anstieg ein positives Signal. Die Befragung wurde vom 2. bis 4. Mai unter knapp 1.000 Investoren durchgeführt, davon knapp ein Viertel institutionelle Anleger. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.