Japan beschliesst Steuersenkungen für Unternehmen

Shinzo Abe
Japans Premierminister Shinzo Abe. (Foto: Prime Minister of Japan and his Cabinet)

Japans Premierminister Shinzo  Abe. (Foto: Prime Minister of Japan and his Cabinet)

Tokio – Japans Regierung will die Wirtschaft des Landes mit Steuersenkungen für Unternehmen ankurbeln. Die Koalition von Ministerpräsident Shinzo Abe hat sich dazu auf eine Entlastung um 2,51 Prozentpunkte auf 32,1 Prozent verständigt.

Das geht aus dem Entwurf einer Steuerreform hervor, den die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag einsehen konnte. Das Kabinett soll die Pläne im Januar formell absegnen. In dem Dokument wird zudem die Absicht der Regierung bekräftigt, die Steuerquote in den kommenden Jahren unter 30 Prozent zu drücken.

Die niedrigere Steuerrate soll Unternehmen zu Lohnerhöhungen bewegen, was wiederum den Konsum in Japan ankurbeln soll. Dieser war nach einer Erhöhung der Mehrwertsteuer im April unerwartet stark eingebrochen.

Japanische Konzerne mit Sitz in Tokio zahlen gegenwärtig einen Steuersatz von 34,6 Prozent, eine der höchsten Quoten unter den grossen Volkswirtschaften. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.