Juncker: EU-Kommission will Zeitumstellung abschaffen

Jean-Claude Juncker
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker. (Foto: The European Union)

Berlin / Brüssel – Die EU-Kommission will nach Angaben ihres Präsidenten Jean-Claude Juncker noch am heutigen Freitag beschliessen, die halbjährliche Zeitumstellung abzuschaffen. «Die Menschen wollen das, wir machen das» sagte Juncker im ZDF-«Morgenmagazin».

Bei einer EU-weiten Online-Umfrage hatte sich die überwältigende Mehrheit der 4,6 Millionen Teilnehmer dafür ausgesprochen, die Zeitumstellung aufzugeben. Die Ergebnisse waren im Laufe der Woche bereits durchgesickert.

Wenn die Kommission einen Gesetzesvorschlag zur Abschaffung der Zeitumstellung vorlegt, müssten EU-Parlament und EU-Staaten noch zustimmen. Offen ist noch, ob wieder definitiv auf Winterzeit umgestellt wird oder ob fortan die Sommerzeit für das ganze Jahr verbindlich wird.

Grosses Interesse an Befragung in Deutschland
Die Online-Befragung war in Deutschland auf besonderes Interesse gestossen. Von den 4,6 Millionen Teilnehmern kamen rund drei Millionen aus der Bundesrepublik. Den Auftrag zur Prüfung der Sommerzeit hatte das Europaparlament im Frühjahr erteilt.

In Deutschland gibt es die Sommerzeit seit 1980. Seit 1996 stellen die Menschen in allen EU-Ländern die Uhren am letzten Sonntag im März eine Stunde vor und am letzten Oktober-Sonntag wieder eine Stunde zurück. Eigentlich soll das Tageslicht besser genutzt und dadurch Energie gespart werden. Der tatsächliche Nutzen ist umstritten.

Und die Schweiz?
Will die Schweiz nicht wie im Jahr 1980 wieder zu einer europäischen Zeitinsel werden, wird sie beim Entscheid der EU wohl mitziehen müssen. (awp/mc/ps)

EU-Kommission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.