LEGOs wachsendes Spielzeugimperium

LEGOs wachsendes Spielzeugimperium
Niels B. Christiansen, CEO LEGO Group. (Foto: LEGO)

Hamburg – Im Jahr 1932 gründete Godtfred Kirk Christiansen das Holzspielzeug-Unternehmen LEGO, 26 Jahre später meldete sein Sohn das Patent des LEGO-Steins wie wir ihn heute kennen an. 90 Jahre nach der Gründung ist LEGO nicht nur eines der beliebtesten Kinderspielzeuge überhaupt, sondern auch eine wirtschaftliche Erfolgsgeschichte. 2021 generierte das Unternehmen mit Sitz im dänischen Billund umgerechnet 8,4 Milliarden Dollar Umsatz und 2 Milliarden Dollar Gewinn – eine Steigerung von rund 25 Prozent gegenüber dem schon sehr starken Vorjahresergebnis.

Der Spielzeughersteller beschäftigt momentan über 24.000 Menschen und betreibt weltweit 832 eigene Stores – rund 165 davon wurden im letzten Jahr eröffnet. Ganze 40 Prozent aller LEGO-Stores sind in China zu finden – die Volksrepublik ist damit der grösste Standort weltweit.

Freizeitparks und Computerspiele
Ausserdem gibt es insgesamt vier LEGO-Freizeitparks. Aber das ist nicht alles, es gibt Filme, TV-Serien und Computerspiele mit LEGO-Figuren in der Hauptrolle. Schliesslich haben viele popkulturelle Phänomene ihre eigenen LEGO-Sets – Beispiele hierfür sind Star Wars, die Simpsons oder Super Mario.

Infografik: LEGOs wachsendes Spielzeugimperium | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Der wirtschaftliche Erfolg des Unternehmens schliesst soziales und ökologisches Engagement nicht aus. Mittlerweile hat LEGO seinen ersten komplett aus recycelten Materialien hergestellten LEGO-Stein entwickelt und nutzt nun Papier- statt Plastiktüten für die Bausets. Außerdem setzt sich das Familienunternehmen für Kinder weltweit ein. Im Rahmen des UNICEF Global Covid-19 Response hat LEGO rund 235 Millionen Dollar gespendet, um bedürftigen Kindern und Familien zu helfen. (Statista/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.