LVMH-Umsatzzahlen beflügeln Aktientitel der ganzen Luxusbranche

LVMH-Umsatzzahlen beflügeln Aktientitel der ganzen Luxusbranche
LVMH-Chef Bernard Arnault.

Paris – Luxusverliebte Shopper aus China haben dem französischen Luxusgüterkonzern LVMH einen fulminanten Start in das neue Geschäftsjahr verschafft. Am französischen Aktienmarkt werden die Ergebnisse der Louis-Vuitton-Mutter am Dienstag mit einem starken Kursanstieg um knapp 5% honoriert. Aber auch europaweit ziehen Luxusgüter-Aktien nach dem starken Resultat an, am Schweizer Markt etwa die Titel von Richemont und von Swatch.

Weltweit stiegen die Umsätze LVMH-Umsätze in den ersten drei Monaten des Jahres um zehn Prozent auf knapp 11 Milliarden Euro, wie der französische Konzern am Montagabend nach Börsenschluss mitteilte. Der starke Euro bremste dabei. Währungsbereinigt und auf vergleichbarer Basis belief sich das Plus auf 13 Prozent. Die Marktteilnehmer hatten im Schnitt nur mit einem bereinigten Umsatzzuwachs von 8,5 Prozent gerechnet, da bereits das Vorjahr schon sehr gut gelaufen war.

Starkes Uhren- und Schmuckgeschäft
Besonders gefragt bei LVMH waren zu Jahresbeginn Uhren und Schmuck. Der Umsatz der Sparte machte mit 20 Prozent plus den grössten Satz nach vorn. Im Stammgeschäft mit Mode und Lederwaren lief es ebenfalls rund. Der Umsatz mit Marken wie Louis Vuitton, Celine, Christian Dior oder Fendi kletterte um 16 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro. Die Investmentbank Barclays führt dies vor allem auf die Dynamik der Kernmarke Louis Vuitton zurück, die aus Sicht der Barclays-Analysten im weiteren Verlauf des Jahres noch zunehmen dürfte. Die Experten setzen grosse Hoffnungen in Designer Virgil Abloh, der das Herrensegment der Marke voran bringen soll.

Der LVMH-Konzern hatte zuletzt stark in den Ausbau seines Onlinegeschäfts investiert. Zudem war es den Franzosen gelungen, den Geschmack junger Konsumenten zu treffen – etwa mit Luxus-Turnschuhen oder edlen Handy-Hüllen. Zu Gute kommt der gesamten Branche zudem die aufstrebende Mittelschicht in China, die viel Geld für Luxusartikel ausgibt. Allerdings bleibe abzuwarten, wie sich eine mögliche Eskalation des Handelsstreits zwischen China und den USA auf die Stimmung der chinesischen Verbraucher auswirken könnte, warnte Barclays.

Impuls für weitere Luxusgüteraktien
Im Kielwasser der LVMH-Titel ziehen an einem freundlichen Schweizer Aktienmarkt (SMI +0,7 Prozent) auch die Aktien des Luxusgüterkonzerns Richemont klar an, am Dienstagmittag sind sie mit einem Kursanstieg um 2,1 Prozent klar stärkste Titel im Leitindex. Aber auch die Titel des Uhrenkonzerns Swatch (+1,4 Prozent) können deutlich zulegen. Aber auch die Aktien des französischen Gucci-Eigners Kering gewinnen 3 Prozent und die im deutschen MDax notierten Papiere des Modekonzerns Hugo Boss ziehen um ein gutes Prozent an. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.