Milliarden-Deal: Danone will US-Konkurrenten WhiteWave kaufen

Emmanuel Faber
Danone-CEO Emmanuel Faber. (Foto: Danone / © Eric Flogny)

Danone-CEO Emmanuel Faber. (Foto: Danone / © Eric Flogny)

Paris / Denver – Der französische Nahrungsmittel-Konzern Danone will sein USA-Geschäft mit einer milliardenschweren Übernahme ausbauen. Das Unternehmen bietet für den amerikanischen Konkurrenten WhiteWave Foods je Aktie 56,25 US-Dollar in bar, wie Danone am Donnerstag in Paris mitteilte. Das Volumen liege damit bei rund 12,5 Milliarden Dollar (11,3 Mrd Euro).

Das Management beider Konzerne unterstütze den Deal. Mit einem Abschluss werde bis zum Jahresende gerechnet. Zuvor müssen noch die Aktionäre des US-Konzerns sowie die Behörden zustimmen.

WhiteWave-Umsatz steigt
WhiteWave konnte seinen Umsatz, der 2015 bei etwa 4 Milliarden Dollar lag, zuletzt wegen der wachsenden Nachfrage nach gesünderen Lebensmitteln stark steigern.

Danone sprach in einer Mitteilung von perfekt zueinander passenden Unternehmen. Mit dem neuen Partner werde das US-Geschäft verdoppelt. Aus Sicht von Danone-Chef Emmanuel Faber stösst der Konzern damit weiter vor in einen Markt für gesündere, nachhaltigere Ernährung und künftige Konsumtrends. WhiteWave Foods produziert unter verschiedenen Bio-Labels anderem Milchprodukte, Getränke und alternative Nahrung. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.