NEAT: Deutschland fehlt Geld für Zubringer-Bau

Winfried Hermann

Winfried Hermann, Verkehrsminister Baden-Württemberg.

Stuttgart – Nicht nur die Proteste der Anwohner verzögern den Bau der NEAT-Zubringerstrecke durch das deutsche Rheintal zwischen Freiburg und Basel, sondern auch das fehlende Geld. Berlin hat erst 400 Mio der notwendigen 4 Mrd EUR bewilligt.

Dies sagte der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) am Donnerstag in der Sendung «Rendez-vous» von Radio DRS. Bund und Bahn hätten nur begrenzte Mittel zu Verfügung, deshalb würden sich Grossprojekte wie «Stuttgart 21» und der Ausbau der Rheintalstrecke beschneiden. Die für die Rheintallinie geplanten 400 Mio gelten für die nächsten 10 Jahre. Wenn der Bund bei «Stuttgart 21» Milliarden verbaut, hat er das Geld an einem anderen Ort nicht, sagte der erklärte «Stuttgart 21»-Gegner. Auch beim Ausbau der Strecke Zürich-Stuttgart läuft es laut Hermann nicht so, wie in einem Staatsvertrag festgelegt wurde. Es sei viel geplant worden, aber die Finanzierung des Ausbaus sei noch nicht gegeben. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.