Nike-Chef Parker verabschiedet sich mit starken Zahlen

Nike
(Photo by Thomas Serer on Unsplash)

Beaverton – Der weltgrösste Sportartikelhersteller Nike hat Gewinn und Umsatz im vergangenen Geschäftsquartal stark erhöht. In den drei Monaten bis Ende November nahm der Nettogewinn verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 32 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar zu.

Die Erlöse kletterten um zehn Prozent auf 10,3 Milliarden Dollar. „Ich war nie optimistischer mit Blick auf die Zukunft des Konzerns“, sagte der scheidende Nike-Boss Mark Parker.

Parker, der den Spitzenjob seit 2006 innehat, wird das Amt im Januar an den früheren Ebay -Chef John Donahoe übergeben. Er hob einmal mehr Nikes Digitalstrategie und Innovationen als Wachstumstreiber hervor.

Die Quartalszahlen übertrafen die Erwartungen der Analysten, dennoch reagierte die Aktie nachbörslich zunächst mit Kursverlusten. Im wichtigen Heimatmarkt Nordamerika blieb das Umsatzplus mit fünf Prozent leicht unter den Prognosen. Trotz Belastungen durch den Handelsstreit verbucht Nike die höchste Nachfrage weiter in China. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.