Pepsi erwartet mehr Wachstum – Starker Dollar bremst aber

Indra Nooyi
Indra Nooyi, abtretende CEO PepsiCo. (Foto: PepsiCo)

Purchase – Der Limonaden- und Snackhersteller Pepsico traut sich im laufenden Jahr ein grösseres Umsatzwachstum aus eigener Kraft zu. Gleichzeitig dürfte der starke US-Dollar den Gewinn aber stärker schmälern als gedacht, wie Pepsi am Dienstag mitteilte.

Organisch sollen die Erlöse im Gesamtjahr jetzt um mindestens 3 Prozent zulegen. Bislang war der Konzern von einem Wachstum wie im Vorjahr von 2,3 Prozent ausgegangen. Zukäufe und Währungseffekte sind bei der Umsatzprognose ausgeklammert. Letztere schlagen aber auf den Gewinn durch. Der bereinigte Gewinn je Aktie dürfte im Gesamtjahr nur noch 5,65 Dollar betragen und damit 5 US-Cent weniger als zuvor erwartet. Bereinigt um Währungseinflüsse sieht das Management das Gewinnplus aber weiterhin bei 9 Prozent.

Snack-Sparte sorgt für solide Zuwächse
Für Zuversicht sorgt bei Pepsi vor allem die Snack-Sparte Frito-Lay, die mit ihren in den USA beliebten Kartoffel- und Tortilla-Chips (Cheetos, Doritos) und anderem Knabbergebäck für solide Zuwächse sorgt. Im dritten Quartal zogen die Umsätze im Konzern um 1,5 Prozent auf 16,5 Milliarden US-Dollar (14,3 Mrd Euro) an. Organisch ergab sich ein Plus von 4,9 Prozent. Der Gewinn legte auch dank Steuereffekten um 16 Prozent auf knapp 2,5 Milliarden Dollar zu. Die Erwartungen der Analysten konnte Pepsi damit übertreffen. (awp/mc/ps)

PepsiCo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.