Pharmariese Pfizer senkt Jahresziele erneut

Pharmariese Pfizer senkt Jahresziele erneut
Ian Read, ehemaliger Pfizer-CEO.

New York – Pfizer kürzt nach einem nur moderaten Umsatzanstieg im dritten Quartal abermals seine Wachstumsprognosen. Inzwischen traut sich Pfizer nur einen Zuwachs beim Jahreserlös auf 53 bis 53,7 Milliarden Dollar zu, wie der Konzern am Dienstag in New York mitteilte. Der Pharmariese hatte bereits zur Halbjahresbilanz seine Umsatzziele gekürzt, zuletzt waren noch 53 bis 55 Milliarden Dollar anvisiert.

Pfizer kommen nach eigenen Angaben unter anderem die Währungsprobleme in einigen Schwellenländern sowie Wechselkurseffekte durch den Euro in die Quere. Zudem entwickelten sich die Geschäfte im kleineren Geschäftsbereich Essential Health nicht so gut wie erwartet. Die Prognose für das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis je Aktie (EPS) engte Pfizer ein auf 2,98 bis 3,02 Dollar. Zuletzt waren noch 2,95 bis 3,05 Dollar im Plan. Die Änderungen geht allerdings auch auf rein rechnerische Effekte durch aktuelle Aktienrückkaufe zurück. Im Gesamtjahr will Pfizer Papiere im Wert von 12 Milliarden Dollar erwerben, nach neun Monaten war bereits ein Umfang von 9 Milliarden Dollar zurückgekauft.

Im dritten Quartal konnte Pfizer das bereinigte EPS überraschend stark um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 0,78 Dollar je Aktie steigern. Analysten hatten mit weniger gerechnet. Der Umsatz zog um 1 Prozent auf 13,3 Milliarden Dollar an. (awp/mc/ps)

Pfizer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.