Post-it-Hersteller 3M senkt Gewinnziel für 2019

Inge Thulin
3M-CEO Inge Thulin. (Foto: 3M)

St. Paul – Der US-Mischkonzern 3M hat sein Gewinnziel für das laufende Jahr aufgrund seiner jüngsten Übernahme reduziert. Das Unternehmen rechnet nun für 2019 mit einem bereinigten Ergebnis je Aktie von 10,45 bis 10,90 US-Dollar, teilte der Hersteller von Scotch-Klebeband und Post-it-Stickern am Dienstag in St. Paul (US-Bundesstaat Minnesota) mit. Zuvor hatte 3M einen Gewinn je Aktie von 10,6 bis 11,05 Dollar angepeilt. 3M ist gerade dabei, das Technologiegeschäft von M*Modal zu übernehmen.

Im vierten Quartal fielen die Erlöse um 0,6 Prozent auf 7,9 Milliarden Dollar. Analysten hatten im Schnitt mit einem noch etwas stärkeren Rückgang gerechnet. Seinen Nettogewinn konnte 3M mit gut 1,3 Milliarden Dollar hingegen fast verdreifachen – auch aufgrund eines deutlich geringeren Steueraufwands als im Vorjahr.

3M ist vor allem bekannt für seine klebenden Post-it-Notizzettel, bietet aber von Reinigungsmitteln und Klebstoffen bis hin zu medizinischen Artikeln eine Vielzahl von Produkten für Verbraucher und Industrie. (awp/mc/ps)

3M

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.