PPR profitiert weiterhin von hoher Nachfrage nach Luxusgütern

François-Henri Pinault

PPR-CEO François-Henri Pinault.

Paris – Die ungebrochen hohe Nachfrage nach Luxusgütern hat dem französischen PPR-Konzern auch im ersten Quartal Wachstum beschert. Der Umsatz sei um 9,1 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro gestiegen, teilte die Muttergesellschaft des deutschen Sportartikelherstellers Puma am Mittwoch nach Börsenschluss in Paris mit.

Auf vergleichbarer Vorjahresbasis hätten die Erlöse um 6,5 Prozent zugenommen. Dabei habe die Luxussparte mit einem Plus von 26,2 Prozent auf 1,129 Milliarden Euro als Umsatzlokomotive fungiert. Bereits am Vortag hatte Puma mitgeteilt, die Erlöse im ersten Quartal um 13,2 Prozent auf 773 Millionen Euro gesteigert zu haben. (awp/mc/ps)

PPR

Puma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.