Procter & Gamble mit Gewinnsprung

David Taylor
Procter & Gamble-CEO David Taylor. (Foto: P&G)

Cincinnati – Der Konsumgüterriese Procter & Gamble kommt beim Umsatz nicht von der Stelle. Wegen des starken Dollar verharrten die Erlöse im zweiten Geschäftsquartal (Ende Dezember) auf dem Vorjahresniveau von 16,9 Milliarden Dollar, wie der Hersteller von Pampers-Windeln, Gillette-Rasierern oder Pantene-Shampoo am Freitag mitteilte.

Der Gewinn schnellte hingegen auf 7,9 Milliarden Dollar in die Höhe. Dies war mehr als doppelt soviel wie die im Vorjahr erzielten 3,2 Milliarden Dollar. Der starke Anstieg war dem Verkauf etlicher Kosmetikmarken an den Parfümkonzern Coty geschuldet, der im Oktober abgeschlossen wurde. Die Erwartungen der Analysten konnte Procter mit einem bereinigten Gewinn je Aktie von 1,08 Dollar um 2 Cent übertrumpfen. (awp/mc/pg)

Procter & Gamble

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.