Shell kappt Quartalsdividende zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg

Shell kappt Quartalsdividende zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg
Ben van Beurden, CEO Royal Dutch Shell.

London – Der Öl- und Gasmulti Shell kappt in einem historischen Schritt seine Dividende. Nachdem der Gewinn im ersten Jahresviertel wegen der Corona-Pandemie und der Ölpreiskrise deutlich eingebrochen ist, sollen die Aktionäre nun noch eine Quartalsdividende von 0,16 US-Dollar pro Aktie erhalten, wie der Konzern am Donnerstag in London mitteilte.

Im Vorjahr hatte Shell für das erste Quartal noch 0,47 Dollar je Aktie ausgezahlt. Es ist das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg, dass der Konzern seine Dividende reduziert. (awp/mc/ps)

Royal Dutch Shell
Aktienkurs bei Google

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.