«The Interview» kommt nun doch in die US-Kinos

The Interview

Screenshot «The Interview».

New York – Die Nordkorea-Politsatire «The Interview» kommt nun doch in die US-Kinos. Der Film werde am ersten Weihnachtstag in rund 200 Kinos gezeigt, weitere sollen folgen, teilte ein Sprecher von Sony Pictures am Dienstag mit.

Eine Attacke anonymer Hacker und mysteriöse Anschlagsdrohungen gegen US-Kinos hatten den Konzern in der vergangenen Woche zunächst bewogen, den für Donnerstag geplanten Filmstart abzusagen. Sonys Rückzieher war in der Filmindustrie allgemein als Kapitulation angesehen worden.

Am Dienstag kündigte Sony-Chef Michael Lynton überraschend an, «The Interview» mit James Franco und Seth Rogen solle nun doch am ersten Weihnachtsfeiertag in einer begrenzten Zahl von Lichtspielhäusern gezeigt werden. «Das Volk hat gesprochen! Die Freiheit siegt! Sony hat nicht aufgegeben!», twitterte Seth Rogen, der eine der Hauptrollen in «The Interview» spielt. US-Präsident Barack Obama begrüsste die Entwicklung. Die USA seien «ein Land, das an die Meinungs- und künstlerische Freiheit glaubt», erklärte er. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.