Tim Kaine als Hillary Clintons „Running Mate“

Tim Kaine

Tim Kaine. (Foto:  kaine.senate.gov)

Washington – Hillary Clinton hat sich für Tim Kaine, Senator aus Virgina, als ihren Kandidaten für das Amt des Vizepräsidenten entschieden. Clinton wird in der kommenden Woche auf dem Parteitag der Demokraten in Philadelphia offiziell zur Kandidatin ihrer Partei gewählt.

Tim Kaine gilt als äusserst erfahrener und sozialer Politiker. Der gelernte Harvard-Jurist war vor seiner Zeit als Senator in Washington unter anderem Bürgermeister von Richmond, Gouverneur von Virginia und Parteivorsitzender der Demokraten. Er gilt als perfekt vernetzt und seine Ehefrau ist derzeit Bildungsministerin in Virginia.

Eine strategische Wahl
Kaine spricht perfekt Spanisch, was auf seine Zeit als Missionar in Lateinamerika zurückzuführen ist. Er war auch der erste US-Senator, der in der Kammer eine Rede in spanischer Sprache hielt. Er könnte sich damit als Gewinn im Kampf um die vielen hispanischen Wähler erweisen. Beim Entscheid Clintons für Kaine hat aber auch eine Rolle gespielt haben, dass Virgina – ein Staat mit vielen Wechselwählern – bei den Wahlen im November besonders hart umkämpft sein wird.

Die Wahl Kaines macht Sinn. Clinton will sich als verlässliche Alternative zum unberechenbaren Kandidaten der Republikaner, Donald Trump, empfehlen. Kaine gilt als absolut verlässlich und erfahren und von Skandalen blieb er bisher verschont. Der Vater dreier Kinder ist praktizierender Katholik. Entsprechend seinem Glauben lehnt er persönlich Abtreibungen ab, unterstützt aber gleichzeitig politisch das Recht auf einen Schwangerschaftsabbruch. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.