UN-Sicherheitsrat will Geldströme des IS abschneiden

ISIS

New York – Mit strengeren Sanktionen will der UN-Sicherheitsrat die Geldzuflüsse der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) abschneiden. Eine entsprechende Resolution verabschiedeten die 15 Mitglieder des Gremiums, von denen zum ersten Mal viele durch ihre Finanzminister vertreten waren, am Donnerstag in New York einstimmig.

Auch mit dem IS verbandelte Organisationen können nun mit Sanktionen belegt werden. Unter anderem mit illegalem Ölhandel hat der IS mehr als 500 Millionen Dollar eingenommen. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon rief alle UN-Mitgliedsstaaten auf, ihr Engagement zum Austrocknen der Finanzquellen des IS zu verstärken. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.