USA: Einkommen- und Konsumausgaben steigen stärker als erwartet

USA Konjunktur
(Foto: Eisenhans / Fotolia)

Washington – Die Ausgaben und Einkommen der privaten Haushalte in den USA sind im April stärker als erwartet gestiegen. Die Konsumausgaben legten um 0,3 Prozent zu. Volkswirte hatten mit einem Anstieg um 0,2 Prozent gerechnet. Die privaten Einkommen stiegen um 0,5 Prozent. Hier war ein Zuwachs von 0,3 Prozent prognostiziert worden.

Die Inflation entwickelte sich etwas schwächer als erwartet. Gemessen an dem von der US-Notenbank Fed bevorzugten Inflationsmass PCE, stiegen die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Prozent. Analysten hatten mit 1,6 Prozent gerechnet. Im Monatsvergleich stieg der PCE wie erwartet um 0,3 Prozent. Die Kerninflationsrate ohne schwankungsanfällige Komponenten wie Energie kletterte von 1,5 Prozent im Vormonat auf 1,6 Prozent.

Die Fed strebt eine Inflationsrate von zwei Prozent an. Die Daten dürften die Notenbank in ihrer abwartenden Politik bestärken. An den Finanzmärkten wird mittlerweile sogar mit Zinssenkungen gerechnet./jsl/bgf/he

Michigan-Konsumklima
Die Stimmung der US-Verbraucher hat sich im Mai aufgehellt, allerdings schwächer als bisher bekannt. Das von der Universität Michigan erhobene Konsumklima stieg um 2,8 Punkte auf 100,0 Zähler, wie das Institut am Freitag nach einer zweiten Schätzung mitteilte. In einer ersten Erhebung war noch ein deutlich höherer Wert von 102,4 Zähler ermittelt worden. Analysten hatten aktuell mit 101,5 Punkten gerechnet.

Der Index der Uni Michigan ist ein Indikator für das Kaufverhalten der amerikanischen Verbraucher. Er basiert auf einer telefonischen Umfrage unter rund 500 Haushalten. Abgefragt werden die finanzielle und wirtschaftliche Lagebeurteilung sowie die entsprechenden Erwartungen.

Chicago-Einkaufsmanagerindex steigt stärker als erwartet
Derweil hat sich die Stimmung der Unternehmen in der Region Chicago stärker aufgehellt als erwartet. Der entsprechende Einkaufsmanagerindex stieg im Mai von 52,6 Punkte im Vormonat auf 54,2 Punkte. Werte über 50 Punkten signalisieren Wachstum der wirtschaftlichen Aktivität, Werte darunter Schrumpfung. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.