USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe steigen weniger als erwartet

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe steigen weniger als erwartet
Arbeitslose vor einem Arbeitsamt in den USA.

Warten vor Arbeitsamt in den USA.

Washington – In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe weniger gestiegen als erwartet. Sie stiegen in der vergangenen Woche um 3000 auf 265’000, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Bankvolkswirte hatten mit 265’000 Anträge gerechnet.

In der Vorwoche waren die Erstanträge noch auf den tiefsten Stand seit 15 Jahren gefallen.Im aussagekräftigeren Vierwochenschnitt fiel die Zahl um 4250 auf 279’500 Anträge.

Die Daten werden vor dem am Freitag anstehenden monatlichen Arbeitsmarktbericht besonders beachtet. Zuletzt hatte eine Reihe von Konjunkturdaten enttäuscht. Der US-Dollar legte nach der Veröffentlichung der Zahlen merklich zu. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.