USA: Handelsbilanzdefizit stagniert auf Rekordniveau

USA
(Foto: Pixabay)

Washington – Das Aussenhandelsdefizit der USA hat im Februar auf hohem Niveau stagniert. Das Defizit habe wie im Vormonat 89,2 Milliarden US-Dollar betragen, teilte das Handelsministerium am Dienstag in Washington mit. Das ist der höchste jemals ermittelte Wert. Allerdings wurde der Vormonatswert revidiert, ursprünglich war ein noch etwas höherer Wert ermittelt worden. Die Exporte und Importe stiegen im Februar um jeweils 4,1 Milliarden Dollar.

Das Handelsdefizit der USA ist chronisch, da dauerhaft mehr importiert als exportiert wird. Die Vereinigten Staaten sind also ein typisches Nettoimportland. Finanziert wird das Defizit durch Auslandskredite. Die Kapitalmärkte der USA sind attraktiv, unter anderem weil die Vereinigten Staaten mit dem Dollar über die Weltleitwährung verfügen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.