Verzögerung beim Kanal-Ausbau kostet Panama Milliarden

Panama-Kanal

Bauarbeiten zur Erweiterung des Panama-Kanals.

Panama-Stadt – Durch die Verzögerungen beim Ausbau des Panamakanals und die schleppende Weltwirtschaft entgehen dem mittelamerikanischen Staat Einnahmen in Milliardenhöhe. Wie das Finanzministerium am Montag mitteilte, rechnet es zwischen 2015 und 2019 mit Überweisungen von 7,2 Milliarden Dollar der Kanalverwaltung an den Fiskus. Ursprünglich waren für den Zeitraum rund zehn Milliarden Dollar erwartet worden. Der Kanal ist eine der wichtigsten Einnahmequellen Panamas.

Derzeit wird die Wasserstrasse für eine neue Klasse von Frachtschiffen ausgebaut, die den Kanal aufgrund ihrer Grösse bislang nicht passieren können. Wegen Streiks und eines Finanzierungsstreits mit dem verantwortlichen Baukonsortiums hat sich der Ausbau allerdings erheblich verzögert. Zunächst war die Fertigstellung für Oktober 2014 zum 100-jährigen Jubiläum des Wasserwegs geplant. Nun geht die Kanalverwaltung davon aus, dass die Arbeiten Ende 2015 abgeschlossen werden. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.