Vollständige US-Zulassung für Impfstoff von Biontech/Pfizer – Impfpflicht für Soldaten

Biontech
(Foto: Biontech)

Washington – Gut acht Monate nach der Notfallgenehmigung hat der Covid-19-Impstoff von Biontech und Pfizer in den USA nun auch als erstes Vakzin die vollständige Zulassung erhalten. Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA gab dafür am Montag grünes Licht.

Bislang wurde das Mittel im Rahmen einer Notfallzulassung verimpft. In der Europäischen Union hat es bislang eine bedingte Markzulassung.

In den USA und der EU hatten das Mainzer Unternehmen Biontech und sein US-Partner Pfizer im Dezember die erste Freigabe für einen Corona-Impfstoff erhalten. Ein durch die Notfallzulassung genehmigtes Produkt ist nur für den Zeitraum des bestehenden Notfalls zugelassen, es sei denn, die Genehmigung wird früher zurückgenommen oder beendet.

Aktien steigen steil
In den USA ist das Vakzin mit der Entscheidung der FDA damit auch das erste regulär zugelassene gegen die Coronakrankheit. Pfizer-Aktien legten an der Wall Street mehr als fünf Prozent zu, Biontech stiegen um mehr als neun Prozent.

Seit der Notfallzulassung haben in den USA mehr als 204 Millionen Menschen den Impfstoff erhalten. Experten hoffen, dass die reguläre Zulassung, die für Personen ab 16 Jahren gilt, mehr ungeimpfte Amerikaner davon überzeugen wird, dass der Impfstoff sicher und wirksam ist.

«Obwohl bereits Millionen von Menschen sicher Covid-19-Impfstoffe erhalten haben, erkennen wir an, dass die FDA-Zulassung eines Impfstoffs jetzt für einige zusätzliches Vertrauen schaffen kann, um sich impfen zu lassen», erklärte die kommissarische Leiterin der FDA, Janet Woodcock. Bisher sind etwa 51 Prozent der Amerikaner vollständig geimpft.

Impfpflicht für Soldaten
Nach der vollständigen US-Zulassung des Corona-Impfstoffes soll eine Impfung mit dem Mittel für alle Mitglieder des US-Militärs Pflicht werden. Aktuell werde an einem Zeitplan gearbeitet, der in den kommenden Tagen bekanntgegeben werden solle, kündigte der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, John Kirby, am Montag an. Dabei beschränke man sich zunächst auf das Mittel von Biontech und Pfizer, sagte Kirby. Das Pentagon setzt mit der Impfpflicht bereits angekündigte Pläne um.

Ob für andere Impfstoffe wie von Moderna und Johnson & Johnson die weiter basierend auf einer Notfallzulassung eingesetzt werden, nun zusätzlich noch eine Genehmigung vom Präsidenten eingeholt wird, liess Kirby offen. «Ich kann Ihnen sagen, dass der Schwerpunkt heute bei der FDA-Zulassung für den Impfstoff von Pfizer liegt», sagte er. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.