Wechsel an der Spitze von Bertelsmann

Hartmut Ostrowski

Hartmut Ostrowski wechselt bei Bertelsmann in den Aufsichtsrat.

Güterlsoh – Überraschender Wechsel an der Spitze des Medienriesen Bertelsmann: Vorstandschef Hartmut Ostrowski wechselt zum Jahresende «aus persönlichen Gründen» in den Aufsichtsrat des Unternehmens. Nachfolger sei der bisherige Finanzvorstand Thomas Rabe (46), teilte der Konzern aus Gütersloh am Montag mit. Der 53-jährige Ostrowski steht seit 2008 an der Spitze des grössten Medienunternehmens in Europa.

Bertelsmann-Aufsichtsratschef Gunter Thielen verspricht sich viel von Rabe: «Wir sind sicher, dass wir mit ihm einen Unternehmer an der Spitze haben, der weitere Impulse für die Wachstumsstrategie und die Weiterentwicklung von Bertelsmann setzen wird.» Thielen lobte zugleich die Verdienste Ostrowskis: «Er hat das Unternehmen in schweren Zeiten geführt.» Über den Wechsel hatte zuvor schon das «manager magazin» berichtet.

Bewährter Sanierer
Ostrowski hat Bertelsmann gemeinsam mit Rabe durch die tiefe Medienkrise von 2009 geführt und sich als Sanierer bewährt. Er hat dem Konzern mit Hauptsitz in Gütersloh das grösste Sparprogramm in fast 180 Jahren Firmengeschichte auferlegt und ertragsschwache Segmente abgestossen. So wurde das Buchclubgeschäft schrittweise zusammengeschrumpft. Zugleich wurde die Verschuldung drastisch gesenkt.

Konzernergebnis 2010 über eigenen Prognosen
Im vergangenen Jahr übertraf das Konzernergebnis mit 656 Millionen Euro die eigenen Prognosen. Bertelsmann erzielte eines seiner besten Ergebnisse. Zum Konzern gehören der Unterhaltungskonzern RTL Group, die Dienstleistungstochter Arvato, der Buchverlag Random House sowie der Zeitschriftenverlag Gruner+Jahr. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.