Alexandros Tyropolis, CEO Realbot Engineering, im Interview

Alexandros Tyropolis
Alexandros Tyropolis, CEO Realbot Engineering. (Foto: zvg)

von Patrick Gunti

Moneycab.com: Herr Tyropolis, Ihr Unternehmen hat den PropTech-Roboter SAM entwickelt. Wie kam es dazu?

Alexander Tyropolis: SAM ist aus der ernüchternden Erfahrung entstanden, dass der Vermietungs- bzw. Anmietungsprozess von Büros und Wohnungen umständlich und ineffizient ist, mit zu vielen verschiedenen Dienstleistern, die nur einzelne Dienstleistungen abdecken. Ausserdem wird der Ablauf und Erfolg einer Immobilien-Besichtigung aktuell von niemandem quantitativ ausgewertet, was meiner Meinung nach bei all den Bemühungen um Prozessoptimierungen unverständlich ist.

Im Nachhinein nicht nachvollziehen zu können, wie konkret das Interesse am Objekt war, ob den Interessenten alle Informationen weitergegeben wurden und wie die Ausgangslage wie z.B. das Wetter oder die Tageszeit zum Zeitpunkt der Besichtigung war, kostet die Branche dutzende Millionen Franken im Jahr. Stellen Sie sich vor, dass strategische Entscheide zu Preis und/oder der Vermarktung teilweise auf allen Stufen – von der Bewirtschaftung bis zum Eigentümer – auf den subjektiven Erfahrungen und Erinnerungen die durch die verantwortliche Person vor Ort gesammelt wurden, beruhen.

Können Sie uns SAM etwas näher vorstellen? Was ist seine Aufgabe?

SAM ist der logische und revolutionäre Schritt in die Zukunft. Der Fakt, dass es sich um einen Roboter handelt, ist für uns nicht die eigentliche Innovation: Wir möchten der Immobilienbranche mit SAM nicht nur einen «Schraubenzieher» sondern eine ganze «Werkzeugkiste» an Funktionalität zur Verfügung stellen. Je nach Bedürfnis in der individuellen Ausganslage bietet SAM damit die richtige Lösung aus einer Hand an – schnell, skalierbar und automatisiert.

An sich ist SAM ein 155 cm grosser Roboter, der sich zwecks Transport auf mehr als die Hälfte verkleinern lässt. Er verfügt über verschiedenste Sensoren und Kameras und kann als Plug&Play-Lösung in jedem stufenlosen Objekt eingesetzt werden. Einmal in die Wohnung setzen, Ladestation einstecken und Roboter einschalten – und schon stehen dem Interessenten folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Nahezu 24/7 terminloser Live-Fernzugriff zur Immobilie
  • Persönlicher Video-Chat mit dem Sales-Team für eine geführte Besichtigung
  • Video-Chat mit Freunden/Familie
  • Points of Interest informieren während der Besichtigung über das Objekt
  • Der Interessent kann Feedbacks und Fragen zum Objekt direkt während der Besichtigung stellen

Wie sieht es für den Eigentümer, die Verwaltung oder den Makler aus?

Sie haben einen nahezu 24/7 terminlosen Live-Fernzugriff zur Immobilie. Auch haben sie die Möglichkeit eines persönlichen Video-Chats mit den Interessenten für eine geführte Besichtigung und den Aufbau einer Kundenbeziehung. Weiter bietet SAM folgende Funktionalitäten:

  • Erstellen von Points of Interest die während der Besichtigung über das Objekt informieren
  • Die Möglichkeit Fragen von Kunden schnell und einfach zu Kommentieren/Beantworten
  • Detaillierte Echtzeitauswertung der Nutzerdaten während der Besichtigung, wie Dauer, die angeschauten Räume und Points of Interest, die Verteilung der Besichtigungen auf die Woche/Tag oder die Herkunft und das Suchprofil der Interessenten und Leadliste.

„Wir möchten der Immobilienbranche mit SAM nicht nur einen «Schraubenzieher» sondern eine ganze «Werkzeugkiste» an Funktionalität zur Verfügung stellen.“
Alexandros Tyropolis, CEO Realbot Engineering

Wie ist SAM ausgerüstet?

Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, ist SAM in seiner aktuellen ersten marktreifen Version mit drei Rädern (zwei motorisiert) ausgerüstet und stabil, verfügt über einen Lautsprecher und ein Mikrofon, zwei Kameras und einem leistungsstarken Computer. Sensoren schützen SAM vor jeglichen Unfällen und machen ihn so spielerisch erlebbar für Nutzer.

Die nächste Version wird ausserdem mit der aktuell in der Robotikbranche in aller Munde stehenden SLAM-Technologie (Simultane Positionsbestimmung und Kartenerstellung) ausgerüstet sein, die wir in Zusammenarbeit mit der ZHAW gerade selbst entwickeln. Ausserdem erhält SAM eine 360° Kamera, die die Erstellung von 360° Aufnahmen skalierbar machen und das Erlebnis der Besichtigung revolutionieren.

Was muss ich als Wohnungsinteressent für eine Besichtigung mit SAM tun?

Lediglich auf einem PC/Mac einen Link drücken, der im Inserat oder auf der Objekseite steht, und aktuell noch Firefox oder Chrome nutzen.

Wie lange hat die Entwicklung von SAM gedauert?

Wir haben im März/April 2018 bei Null angefangen. Im Februar 2019 haben wir die RealbotEngineering GmbH offiziell gegründet, konnten sogleich die Swisscom als Partner sowie die BVK, Engel & Völkers in Thalwil, Espace Real Estate und die Credit Suisse und weitere als Kunden gewinnen und die erste Version von SAM im Juni 2019 an diese ausliefern.

Des Weiteren haben wir in den letzten Monaten Pilotprojekte mit der WinCasa, Privera und Livit durchgeführt und auch hier viel Feedback und Kundenbedürfnisse aufgenommen. Die Weiterentwicklung ist aber eine unendliche Geschichte.

Wie kamen Sie auf die Idee, einen entsprechenden Roboter zu entwickeln?

Nebst der RealbotEngineering GmbH führe ich die auf professionelle Zwischennutzungen spezialisierte NOVAC-SOLUTIONS GmbH (No Vacancy Solutions). Schon vorher in anderen Unternehmungen und mit NOVAC dann auch im eigenen Unternehmen ist mir die eingangs erklärte Situation aufgefallen – und ich musste sie verbessern. Mein Team besteht aus hochmotivierten Kollegen und Kolleginnen, deren Aufgabe es ist, einen Impact auf den Umgang mit leerstehenden Objekten aller Art zu schaffen. Mir wiederstrebte es, dieses Team mehrmals pro Woche als fleischgewordene Türöffner an Besichtigungen zu schicken und dann noch in Kauf zu nehmen, dass diese oft ins Leere laufen.

Der Zufall hat mich zu meinen Mitgründern Georgios Georgatos (Head of Hardware) und Danijel Veljkovic (Head of Software) geführt, die in Verbindung mit meinem Branchen-Know-How und der Vision, das technische Know-How und die Softwareentwicklungs-Skills mitbrachten und so die Arbeit an SAM möglich machten.

„Im nächsten Schritt peilen wir natürlich mehrere tausend SAM’s an.“

Wie viele SAM-Modelle stehen zum heutigen Zeitpunkt im Einsatz und wie viele Wohnungsbesichtigungen konnten bis anhin durchgeführt werden?

Aktuell stehen 20 SAM’s im Einsatz. In dieser ersten kleinen Serie haben wir die Möglichkeit auf Kunden einzugehen, Feedback zu sammeln und potentielle Probleme frühzeitig anzugehen. Im nächsten Schritt peilen wir natürlich mehrere tausend SAM’s an.

Wissen Sie auch, wie viele Interessenten eine physische Besichtigung nach der virtuellen für nicht mehr notwendig erachtet haben?

Ich kann Ihnen als Beispiel einen Case nennen, bei dem wir zu dieser Frage «Buch geführt» haben. Im November/Dezember 2018 haben wir ein erstes Pilotprojekt mit der Livit an der Hohlstrasse 100 in Zürich durchgeführt. Die Ausganslage war so, dass aufgrund der intensiven Baustelle die bereits fertiggestellte Musterwohnung nicht für Besichtigungen zur Verfügung stand.

Um die Wohnung trotzdem zugänglich zu machen, wurde SAM eingesetzt und konnte innert fünf Wochen über 700 Besichtigungen durchführen. Wir wissen, dass 45% all jener, die sich durch SAM beworben haben, auf eine Besichtigung verzichten konnten. Dies ist jedoch nicht das ultimative Ziel, da wir der Meinung sind, dass die Branche auch vom persönlichen Kontakt lebt und die Gegenseite zu kennen für alle Parteien wichtig ist. Wenn wir aber die Spreu vom Weizen trennen können, haben wir bereits grosse Arbeit geleistet.

Werden die SAM-Modelle gekauft oder werden sie von Ihrer Seite her vermietet?

Aktuelle Kunden nennen wir «Pioneers». Diese mieten SAM zu aktuell 990.- Franken + Setup Fee und profitieren gratis von allen noch kommenden Updates der Software und der Funktionen. Zukünftig sehen wir aber auch die Möglichkeit, SAM projektweise zu vermieten oder zur Erstellung einer 360°-Ansicht sowie verschiedene Funktionen bei Bedarf freizuschalten.

Sehen Sie für SAM auch Einsatzmöglichkeiten in anderen Branchen?

Natürlich! Wobei wir uns nun in einer ersten Phase auf Immobilien fokussieren. Robotik und die Auswertung – insbesondere aber die Interpretation von Daten haben ein enormes Potential.

Realbot Engineering GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.