Darko Milincic, Inhaber i.l.team

Darko Milincic

Darko Milincic, Inhaber i.l.team.

Von Helmuth Fuchs

Moneycab: Herr Milincic, das Jahr 2010 war für i.l.team sehr erfolgreich. Sie hatten am Ende etwa 5‘500 Kunden und 200 Berater. Wie sieht es am Ende des Jahres 2011 aus?

Darko Milincic: 2011 war wieder ein Rekordjahr. Unser Umsatz ist auch heuer wieder im zweistelligen Prozentsatz gewachsen. Dieses Jahr ist im besonderen Masse unter der Devise „Qualität“ gestanden. Wir haben noch mehr in die Ausbildung und die Qualität der Beratung investiert. Mit der Konsequenz, dass die Qualität unseres Geschäftes entsprechend hoch ist und wir die Stornoquoten noch weiter senken konnten. Unser Bestand hat eine entsprechend hohe Qualität. Diesen Qualitätspfad verfolgen wir konsequent. Derzeit betreuen wir mit 200 Beratern über 11‘000 Kunden.

«2011 war wieder ein Rekordjahr. Unser Umsatz ist auch heuer wieder im zweistelligen Prozentsatz gewachsen.» Darko Milincic, Inhaber i.l.team

Der Finanzsektor kam auch 2011 nicht aus den negativen Schlagzeilen heraus. Wie hat sich das auf Ihr Unternehmen ausgewirkt?

Man muss den Finanzsektor differenziert betrachten. Es gibt Verlierer und Gewinner. Den Banken weltweit machen verschärfte Governance und Compliance-Richtlinien zu schaffen. Auch in der Schweiz müssen sich die Banken an der neuen Realität ausrichten und ihre Geschäftsmodelle neu gestalten. Die Eingliederung von Clariden Leu in den CS-Konzern zeigt, dass im Private Banking das Wachstum an die Grenzen gestossen ist und Kostenoptimierung gefragt ist. Auf der anderen Seite sehen wir Bereiche im Finanzsektor, die wachsen. Dazu zählt aufgrund der demographischen Entwicklung und der unzureichenden Deckung durch die staatliche und betriebliche Vorsorge die private Altersvorsorge. In diesem Wachstumssegment sind wir sehr gut positioniert. Unser zentrale Vorteil ist unsere Unabhängigkeit. Das stärkt unsere Glaubwürdigkeit gegenüber dem Kunden. Desweiteren unterstützen wir unsere Kunden auch bei der Optimierung der ständig wachsenden Krankenkassenprämien. Schon jetzt können wir unseren Kunden garantierte Prämien für 2013 sichern. Das schafft Planungssicherheit für die privaten Haushalte und stärkt die Kundenzufriedenheit.

Wie sehen Sie die Entwicklung des Finanzsektors im 2012? Wird sich die Krise nochmals verschärfen oder haben wir die Talsohle erreicht?

Wenn man den Experten Glauben schenken darf, so setzt sich die europäische Schuldenkrise in 2012 weiter fort oder verschärft sich sogar weiter. Davon wird der Finanzsektor als Ganzes nicht verschont bleiben. Andererseits hat die Vergangenheit gezeigt, dass sich die düstersten Szenarien oftmals nicht bewahrheitet haben. Einige Börsenexperten sehen in dividendenstarken Aktien eine interessante Anlagemöglichkeit. Vorsorgelösungen, die wir bei i.l.team empfehlen, investieren unter anderem auch in erstklassige Schweizer Franken-Anlagen. Der Kunde profitiert von einem hohen Mass an Sicherheit, zudem können Wechselkursverluste weitgehend vermieden werden.

Reine Vermittler von Finanzprodukten kämpfen immer noch gegen ein negatives Image und den Ruf, nur am eigenen Gewinn interessiert zu sein, wie auch die Querelen um die AWD und Carsten Maschmeyer belegen. Was tun Sie, um dem Abhilfe zu schaffen?

Auch wir sind diesem Pauschalurteil ausgesetzt und werden wie unsere Branchenkollegen hin und wieder auf Blogs und Foren angegriffen. Dabei sind die Vorwürfe und Anschuldigungen haltlos und ungerechtfertigt. Wie viele diffamierte Privatpersonen ist man auch als Unternehmen und Unternehmer machtlos gegen solche Angriffe. Wir versuchen mit unseren Kritikern in Dialog zu treten. In den meisten Fällen ist jedoch die Identität der jeweiligen Person nicht klar oder wir bekommen keine Antwort auf unsere Anfragen. Als Gegenmassnahme setzen wir auf eine offene Kommunikation, Transparenz und Qualität in der Beratung. Der nachhaltige Erfolg von i.l.team und die vielen zufriedenen Kunden, die uns weiterempfehlen, sind der Beweis dafür, dass wir in den letzten Jahren sehr gute Arbeit geleistet haben.

Die stärkere Kontrolle und angestrebte höhere Besteuerung des Finanzsektors wird den Druck erhöhen, neue Produkte und Finanzplätze für steuergünstige Anlagen zu prüfen. Wie sehen Sie diese Entwicklung, was empfehlen Sie Ihren Kunden?

Wir sind ausschliesslich im Schweizer Markt tätig. Um unser 3 Säulen-Vorsorgesystem werden wir weltweit beneidet. Unsere Vorsorgelösungen investieren allesamt in die steueroptimierte 3. Säule. Mit diesen Investments und dem Schweizer Finanzplatz fahren unsere Kunden sehr gut. Wir empfehlen unseren Kunden, dieses Steuer-Privileg zu Vermögensaufbau zu nutzen.

«Schon jetzt können wir unseren Kunden garantierte Krankenkassen-Prämien für 2013 sichern. Das schafft Planungssicherheit für die privaten Haushalte.»

Sie sind in sehr jugendlichem Alter Unternehmer geworden. Was empfehlen Sie Jugendlichen, die einen ähnlichen Weg einschlagen möchten wie Sie? Was sind die wichtigsten Eigenschaften?

Vor 11 Jahren bin habe ich als Automechaniker den unsicheren Quereinstieg in den Finanzvertrieb gewagt. Dazu brauchte es den Mut und die Bestimmung, mich in ein komplett neues Feld einzuarbeiten. Ich musste mich von ganz unten nach oben arbeiten. Dabei konnte ich auf die Unterstützung von Mentoren und Kollegen zählen. Fleiss und Wissbegierde waren für mich die Triebfeder zum Aufstieg. Vor ein paar Jahren bot sich die Gelegenheit, ein  eigenes Unternehmen zu gründen. Mit Mut und Vorsicht machte ich diesen Schritt. Ich habe nie aufgehört, zu lernen. Auch heute bilde ich mich permanent fort. Ich umgebe mich mit Leuten, von denen ich persönlich lernen kann und die dem Unternehmen einen Mehrwert geben. Mein Fazit: Es wird Dir nichts geschenkt. Aber wenn Du etwas wirklich willst, dann kannst Du es schaffen.

Bei jungen Mitarbeitern ist die Karrieremöglichkeit eine starke Motivation. Können Sie all Ihren Mitarbeitenden die gewünschten Karrieremöglichkeiten innerhalb der i.l.team anbieten?

Wer hart arbeitet und fleissig ist, dem steht bei i.l.team der Weg nach oben offen. Nach dem Motto „Einsteigen und aufsteigen“ können Neueinsteiger bei i.l.team wesentlich schneller Karriere machen als dies bei anderen Unternehmen der Fall wäre. Wir haben ein klar strukturiertes Ausbildungs- und Karrieremodell entwickelt. In vier Schritten werden die neuen i.l.team-Mitglieder systematisch an das hohe Niveau der i.l.team-Beratung herangeführt. Die Ausbildung reicht von der Basis- über die vertiefte Profi- bis hin zur Führungsausbildung, in der die Beraterinnen und Berater lernen sich und andere zu führen. In der Managementausbildung schliesslich werden die erfolgreichsten Manager als Führungsteam für das Unternehmen ausgebildet. Unternehmertum, Verantwortung und Entwicklungskompetenzen stehen im Mittelpunkt.

«Ich habe nie aufgehört, zu lernen. Auch heute bilde ich mich permanent fort.»

Technologisch halten iPad, Tablet PCs, Smartphone und weitere Geräte mit Touch Screens auch in der Geschäftswelt Einzug. Wie haben Sie sich vorbereitet für die neue Art Informationen aufzubereiten und zu verarbeiten und welche weiteren Entwicklungen sehen Sie hier?

Wir haben hohe Investitionen in die IT-Infrastruktur unseres Unternehmens getätigt. Mit dem State-of-the-Art Buchhaltungsprogramm konnten wir die Effizienz unseres Backoffices massiv steigern. Danke dem CRM-Programm können wir schneller und gezielter auf die Bedürfnisse unserer Kunden antworten. In modernen Tools wie iPad sehen auch wir die Zukunft unserer Beratung. Wir sind an einer iPad-Lösung dran. Da kommt noch was! Trotz aller technologischen Hilfsmittel wird in unserem Beratungsansatz immer die persönliche Beziehung zwischen Kunden und Berater im Zentrum stehen.

Wie wollen Sie i.l.team strategisch weiter entwickeln? Gibt es Pläne, Ihr Geschäftsmodell auch ausserhalb der Schweiz einzusetzen?

Im Moment noch nicht. Wir sehen unsere Entwicklung in der Schweiz noch lange nicht am Ende. Wir können Marktanteile gewinnen und die Produktivität der einzelnen Berater noch enorm steigern. Auch beim „Share of Customer“ sehen wir Entwicklungspotenzial. Die Suisse Romande, wo wir erste Kunden betreuen, ist für i.l.team noch ein brachliegender Markt. In diesem anspruchsvollen Markt wollen wir erfolgreich Fuss fassen und wachsen. Mittelfristig können wir uns vorstellen, über die Grenzen der Schweiz hinaus zu expandieren. Als privates und inhabergeführtes Unternehmen stehen wir zum Glück nicht unter dem Druck von Aktionären, der zu unüberlegten Schritten führen könnte. Ich persönlich könnte mir mittelfristig eine Expansion innerhalb Europas durchaus vorstellen.

Welche Projekte werden im 2012 für Sie im Vordergrund stehen?

Wir werden weiter in die Qualität unserer Beraterinnen und Berater investieren. In diesem Jahr haben viele Berater die wichtige Ausbildung des VBV (Berufsbildungsverband der privaten Schweizerischen Versicherungswirtschaft) erfolgreich absolviert. Daneben planen wir für 2012 eine Reihe weiterer Massnahmen. Darüber hinaus wollen wir neue qualifizierte und motivierte junge Menschen für das i.l.team gewinnen und unsere Produktepalette durch erstklassige Angebote erweitern.

«Wir sehen unsere Entwicklung in der Schweiz noch lange nicht am Ende. Wir können Marktanteile gewinnen und die Produktivität der einzelnen Berater noch enorm steigern.»

Zum Schluss des Gespräches haben Sie noch zwei Wünsche frei. Wie sehen diese aus?

Gemeinsam mit meinem Führungsteam möchte ich i.l.team langfristig zu einem der attraktivsten Unternehmen in der Branche entwickeln. Beraterinnen und Berater sollen zu uns kommen, weil sie nirgendwo sonst so interessante Karriereperspektiven finden. In unserem Team erfahren sie Unterstützung und Ansporn. Zweitens wünsche ich mir, dass die Politiker schnell die Finanz- und Schuldenkrise in den Griff bekommen und dass die Vermögen der Sparer geschützt werden können.

Der Gesprächspartner:
Darko Milincic ist Gründer und Inhaber von i.l.team, einem unabhängigen und führenden Unternehmen im Bereich der Finanzberatung. Nach einem beruflichen Quereinstieg in die Finanzbranche und mehreren Jahren Erfahrung in leitenden Positionen gründete er sein eigenes Unternehmen. Für i.l.team sind unabhängige 200 Beraterinnen und Berater in der gesamten Schweiz tätig.

Das Unternehmen:
i.l.team ag ist ein dynamisches und schnell wachsendes Unternehmen im Vertrieb von innovativen Finanz- und Vorsorgelösungen mit Sitz in Zug. i.l.team ag ist inhabergeführt und zu 100 % unabhängig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.