Julien Schillewaert, CEO PriceHubble, im Interview

Julien Schillewaert
PriceHubble-CEO Julien Schillewaert. (Foto: zvg)

von Patrick Gunti

Moneycab: Herr Schillewaert, welche Idee liegt dem Geschäft von PriceHubble zu Grunde?

Julien Schillewaert: PriceHubble definiert am globalen Immobilienmarkt ein neues Mass an Transparenz und ermöglicht allen Akteuren entlang der Immobilien-Wertschöpfungskette, ihre Ziele zu steigern und neue Potenziale zu identifizieren. Mit unseren digitalen Produkten bieten wir automatisierte Immobilienbewertungen, innovative Objekteinsichten und eine aussergewöhnliche Customer Experience, die unsere B2B-Kunden ihren Endkunde zugänglich machen. Für Immobilienmakler und Hypothekenvermittler heisst das: mehr Neukunden, bessere Konvertierungsraten und eine bessere Kundenbindung. Portfoliomanager können Rendite- und Leerstand laufend optimieren und ihr Portfolio dynamisch steuern. Prädiktive Analysemethoden helfen dabei, Immobilienbestände proaktiv zu bewirtschaften.

Künstliche Intelligenz, Big Data, Machine Learning – wie setzt PriceHubble die Digitalisierung im Immobiliengeschäft ein?

Wir vereinen fortlaufend eine Vielzahl an verschiedenen sowie aktuellen Immobilien-Daten. Diese überführen wir in selbstlernende Algorithmen und stellen letztlich die verschiedenen Bewertungsfaktoren und Objektangaben attraktiv und nachvollziehbar in Form einer webbasierten Lösung oder als API-Schnittstelle unseren Unternehmenskunden zur Verfügung.

„PriceHubble definiert am globalen Immobilienmarkt ein neues Mass an Transparenz und ermöglicht allen Akteuren entlang der Immobilien-Wertschöpfungskette, ihre Ziele zu steigern und neue Potenziale zu identifizieren.“
Julien Schillewaert, CEO PriceHubble

Welche Möglichkeiten ergeben sich im Vergleich zur klassischen Immobilienbewertung?

Dank Big Data Analytics und künstlicher Intelligenz können wir die riesigen Datenmenge der Branche effizient nutzen. Mit unserem PriceHubble-Modell betrachten wir den Markt quasi “live” und wir treffen Aussagen über künftige Entwicklungen. Unser Modell erkennt Muster und lernt selbständig, wodurch auch Bewertungen in Gegenden mit wenigen historischen Transaktionen abgedeckt werden. Entgegen dem vorherrschenden Standard an statistischen Betrachtung von Angebotsdaten sind unsere Datenquellen vielfältig und aktuell. Neben Angebots-, Transaktions-, und Infrastrukturdaten fliessen auch sozioökonomische Daten ein, ebenso wie Daten von z.B. Tripadvisor und Airbnb.

Können Sie uns einen kurzen Überblick über die bisher entwickelten Lösungen geben?

Unsere Lösungen basieren auf unserem PriceHubble-Modell und einer digitalen Bewertungsplattform. Unsere Produktpalette deckt die Bedürfnisse von der Marktanalyse, über die Kundengewinnung- und Beratung bis hin zur Portfoliooptimierung ab. Entsprechend stellen wir die Funktionalitäten und vollintegrierbaren API-Schnittstellen zur Verfügung. Ein Immobilienentwickler oder Investor profitiert bei der Projektierung oder Anlagestrategie von unseren umfangreichen Marktanalysen. Immobilienmakler stellen wir für die Kundenbindung die Produkte “Matchmaker” für automatisierte Objektvorschläge, “Property Watch” für Objektupdates nach der Transaktion und den “Cyborg Berater” für die Kundenberatung zur Verfügung. Unser Property Manager ermöglicht Portfoliomanager eine dynamische Portfoliosteuerung, wodurch die Rendite und der Leerstand laufend optimiert werden können.

Am Beispiel des sogenannten Cyborg Beraters: Was ermöglicht dieser Ihren Kunden?

Unser “Cyborg Berater” ermöglicht Immobilienmakler den Zugang zu einem digitalen Objektdossier, das attraktiv dargestellte Objektangaben und Insights an einem Ort effizient zugänglich macht und damit ein einzigartiges Erlebnis für den Endkunden ermöglicht. Unsere Lösung zeigt u.a. Angebote auf dem Markt, Preisentwicklungen oder Lagefaktoren wie z.B. Anbindung, Erreichbarkeit, Umgebungslärm, Bauvorhaben, Qualität der Aussicht, sozioökonomische Strukturen und die Anzahl Sonnenstunden. Durch die automatisierte Bereitstellung des Objektdossiers kann ein Makler seine Zeitressourcen anstatt in die aufwändige Recherche in den Kundendialog investieren. Zudem kann das Dossier als Link oder PDF an den Kunden weitergegeben werden. Makler gewinnen so mehr Mandate und verzeichnen höhere Konvertierungsraten. Die Einigung auf eine gemeinsame Preisstrategie gelingt zudem bedeutend schneller.

„Durch die automatisierte Bereitstellung des Objektdossiers kann ein Makler seine Zeitressourcen anstatt in die aufwändige Recherche in den Kundendialog investieren.“

Wer profitiert entlang der Wertschöpfungskette im Immobilienbereich von Ihren Lösungen – oder anders gefragt: Wer sind Ihre Kunden?

Profitieren können Immobilienprofis sowie Privatpersonen, die durch unsere B2B-Kunden neue Erkenntnisse zu ihrer Immobilie sowie nachvollziehbare Bewertungen erhalten und damit ein neues Mass an Transparenz erfahren. Zu unseren Unternehmenskunden zählen Immobilienportale, Banken, Immobilienmakler, Hypothekenvermittler, Vermögensverwalter, Projektentwickler und Portfoliomanager.

Vor vier Jahren gegründet, ist PriceHubble heute eines der am schnellsten wachsenden PropTech Europas. Wie setzt sich das PriceHubble-Team zusammen?

Wir sind ein Team das seit der Gründung 2016 von vier auf inzwischen 55 Mitarbeiter gewachsen ist. Im Bereich “Data” verfügen wir über eines der grössten Teams in Europa mit Fokus auf Immobilien. Unser Team setzt sich insbesondere aus Data-Scientists, Data-Engineers, IT-Experten sowie Business- und Immobilienprofis zusammen. Unsere Mitarbeiter stammen aus mehr als zehn verschiedenen Nationen und arbeiten hauptsächlich an den Standorten Paris, Berlin, Tokyo und Zürich.

Vor rund einem Jahr expandierte PriceHubble nach Japan. Nun sind Sie vor Ort eine Kooperation mit Wealthpark eingegangen. Welche Bedeutung hat dieser Schritt?

Durch die Kooperation mit Wealthpark ist uns ein entscheidender Schritt bei der Marktbearbeitung in Japan gelungen. Wir erreichen eine Vielzahl an Portfoliomanager, die unsere integrierte Lösung für die Portfoliosteuerung nutzen. Unsere Visibilität und Bekanntheit hat dadurch ebenfalls zugenommen, was sich positiv auf unser weiteres Wachstum in Japan auswirken wird.

„Durch die Kooperation mit Wealthpark ist uns ein entscheidender Schritt bei der Marktbearbeitung in Japan gelungen.“

Wie setzt Wealthpark die PriceHubble-Lösung ein?

Asset- und Portfoliomanager in ganz Japan erhalten über die digitale Lösung von Wealthpark Zugang zu unserer automatisierten Mietpreisschätzung für Wohnungen. Eine effiziente Steuerung und Optimierung von Portfolios im Hinblick auf Rendite- und Leerstand wird so möglich. Zudem können Portfolioverwalter ihre Dialoge mit Mietern auf Grundlage der von uns ermittelten Marktmieten verbessern und ihre Zeitressourcen effizient einsetzen.

Wie sehen die Pläne für die weitere Expansion in Asien aus und welche Märkte stehen ebenfalls auf der Wunschliste?

Wir werden unsere Expansion mit voller Kraft vorwärts treiben. Im asiatischen Raum haben sich über das Ping An Accelerator Program Gespräche in China und Taiwan ergeben. Im europäischen Raum sind unsere Lösungen bereits in Frankreich, Deutschland, Schweiz und Österreich verfügbar und wir prüfen derzeit Opportunitäten in weiteren Ländern, wie zum Beispiel Spanien, Italien sowie UK.

In welche Richtung wird sich die Digitalisierung im Immobilienbereich Ihrer Meinung nach in den nächsten Jahren bewegen?

Sämtliche Akteure in der Branche haben Potenzial ihr Geschäftsmodell zu digitalisieren. Das Zusammenspiel aus Daten, Algorithmen und Rechenleistung wird die noch schnellere Verarbeitung von immer mehr Objektinformationen zulassen und weitere intelligente Lösungen hervorbringen. Analysen werden weitere nicht-traditionelle Faktoren berücksichtigen und schneller visualisiert sowie durchgeführt werden. Für alle Beteiligten wird das “Konsumieren” von Informationen einfacher. Die Branche wird sich durch die Digitalisierung weiter vernetzen wodurch neue Erkenntnisse generiert und in der Folge Prozesse effizienter gestaltet werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.