Matthias Reutercrona, Founder & Managing Partner Gold Tee Properties, im Interview

Gold Tee Properties
Die Gründer von Gold Tee Properties: Matthias Reutercrona (r.) und Alexander Müller. (Foto: zvg)

von Patrick Gunti

Moneycab.com: Herr Reutercrona, Sie spielen seit gut 50 Jahren Golf, waren Junioren-Nationalspieler, Schweizermeister, haben Golfanlagen aufgebaut, leiten das Unternehmen Golf Expert Group. Hatten Sie das Glück, Ihr Hobby zum Beruf zu machen?

Matthias Reutercrona: Das kann man so sagen, wobei das Hobby dadurch leider stark in den Hintergrund gerückt ist. Golf ist ein komplexes und anspruchsvolles Geschäft, welches viel Zeit, Professionalität und Aufmerksamkeit für das Detail erfordert.

Ist Gold Tee Properties der logische nächste Schritt für Sie?

Wenn man seit 50 Jahren Golf spielt und sich auch beruflich schon viele Jahre mit Golfanlagen und ihren Herausforderungen befasst, kann man von sich behaupten, alle Facetten der Branche zu kennen. Mit der Golf Expert Group habe ich mich im B2B-Bereich etabliert, mit Gold Tee Properties nutze ich meine Erfahrung, mein Wissen und mein Netzwerk nun im B2C Business. So gesehen kann man den Schritt als nachvollziehbar bezeichnen.

Mit Gold Tee Properties lancieren Sie zusammen mit Alexander Müller einen international ausgerichteten Investment-Pool mit exklusiven Immobilien in Golf-Resorts. Welche Idee steckt dahinter?

Mit dem Kauf von Fondsanteilen investieren unsere Kunden in exklusive Resort-Immobilien, welche ganzjährig vermietet werden und somit hohe Mieteinnahmen generieren. Am Ende des Jahres werden diese in Form einer Rendite ausgeschüttet. Als Investor und Miteigentümer erhalten Sie zudem die Option, die Immobilien zu sehr vorteilhaften Konditionen zu nutzen. Sie verzichten auf eine finanzielle Rendite zugunsten einer Erlebnisrendite in Form von mehreren Wochen Ferien an den weltweit schönsten Destinationen, mit Familie oder Freunden, sowie der Nutzung eines erstklassigen Concierge Services.

„Mit dem Kauf von Fondsanteilen investieren unsere Kunden in exklusive Resort-Immobilien, welche ganzjährig vermietet werden und somit hohe Mieteinnahmen generieren.“
Matthias Reutercrona, Co-Founder Gold Tee Properties

Was verstehen Sie unter Resort-Immobilien. Welche Annehmlichkeiten offerieren Resorts?

Unter Resorts versteht man grössere Anlagen, welche ein grosses Spektrum an Angeboten und Services bieten: Hotel, Villen, Apartments, Restaurants, Poolanlagen, Wellness, Fitness und diverse Freizeit- und Sportmöglichkeiten. Die meisten Resorts bieten auch Einkaufsmöglichkeiten oder kulinarische Erlebnisse. Resorts mit Top-Golfanlagen sind sehr begehrt. Sie sind gut erreichbar, sehr gepflegt, bieten Sicherheit und viele zusätzliche Services für Immobilienbesitzer bzw. Mieter an. Der Gast kann seine Auszeit in vollen Zügen geniessen. Und im Gegensatzu zu Hotels bieten unsere Objekte die gewünschte Privatsphäre mit einem besonderen Lifestyle und der nötigen Abwechslung.

Und was beinhaltet der angesprochene „1st Class Concierge Service“?

Unsere Kunden sollen ihren Aufenthalt in erster Linie geniessen und sich um nichts kümmern müssen. Wir organisieren alles rund um das Wohnen, vom Empfang über die Reinigung bis hin zur Vermietung des Objektes. Ebenso kümmern wir uns um die Wünsche, welche das Golfspiel betreffen: Startzeiten, Golfunterricht, Golfschlägermiete und Transport zu allen Golfanlagen. Im Weiteren unterstützen wir auch beim Zusammenstellen eines Rahmenprogramms, mit besonderen Ausflügen, Shopping Trips, Restaurants & Nightlife. Wir haben dafür ein Netzwerk von lokalen Experten, welche uns mit den neuesten Trends und Tipps versorgen. Auch für spezielle Wünsche wie Kinderbetreuung, persönlicher Koch oder Candle Light Dinner auf einer Yacht, bieten wir Hand. Unser Ziel ist, dass der Kunde unvergessliche Tage in den Resorts verbringt und auf nichts verzichten muss.

Sie stellen fünf verschiedene Ownerships für die Nutzung zur Wahl, für Firmen, über Familien und Paare bis hin zu den Golfern. In welchem finanziellen Rahmen bewegen sich die Investitionen für Interessierte?

Das Minimuminvestment liegt bei CHF 200’000.- und einer jährlichen Gebühr, mit welcher die Immobilienaufwände und die Nutzung, inkl. Concierge Service gedeckt werden. Höhere Investments mit höheren Jahresgebühren erlauben eine längere Nutzung.

„Wir wollen über das ganze Portfolio eine konsistente Qualität anbieten, nur so erreichen wir auch eine hohe Nutzung aller Immobilien sowie eine entsprechende Wertsteigerung.“

Derzeit planen Sie, mit Immobilien in Spanien und Portugal zu starten. In welche Regionen möchten Sie das Portfolio erweitern?

Schöne und exklusive Resorts existieren weltweit. Griechenland und Frankreich sind weitere europäische Destinationen, aber auch der Ferne Osten, die Arabischen Emirate und die USA sind weitere potentielle Expansionsgebiete. Alle Destinationen bieten gemäss unserer Philosophie Top-Golfanlagen an. Südafrika ist eine Traumdestination, doch erlaubt die unstabile politische Situation momentan noch kein Investment. Wir wollen jedoch unseren Kunden auch geeignete und akkreditierte Immobilien zur Nutzung anbieten, welche wir zumieten. Damit könnten wir dann auch solche Destinationen, wie Südafrika abdecken.

Welche Kriterien müssen die speziellen Immobilien und Golfanlagen erfüllen?

Wir werden in unser Portfolio nur erstklassige Immobilien aufnehmen, Villen wie Apartments, welche punkto Bauqualität, Ausstattung und Comfort keine Wünsche offenlassen. Dies auch hinsichtlich eines möglichen Wiederverkaufs. Falls die Objekte nicht neu sind, werden wir sie in einen mit neuen Immobilien vergleichbaren Zustand bringen. Wir wollen über das ganze Portfolio eine konsistente Qualität anbieten, nur so erreichen wir auch eine hohe Nutzung aller Immobilien sowie eine entsprechende Wertsteigerung. Da können wir aber auf unsere Erfahrung und unser Netzwerk zählen.

Warum soll ein renditeorientierter Investor in Gold Tee Properties anlegen und welche Vorteile bietet die Nutzung der Immobilien?

In einem Satz: Ein Investment in Gold Tee Properties bietet sehr gute Ertragsaussichten bei einem geringen Risiko.

Das Prinzip «buy to let» ist bekannt, zeitgemäss und sehr erfolgreich. Man investiert in gefragte Immobilien mit Wertsteigerungspotential und profitiert von einer Rendite, erzielt durch Mieteinnahmen. Speziell bei Gold Tee Properties ist, dass es sich nicht um inländische Geschäftsimmobilien handelt, sondern um Ferienimmobilien, welche weltweit verteilt sind. Damit deckt der Pool verschiedenste Bedürfnisse ab und hat auch eine internationale Kundschaft.

Resort-Immobilien im Süden werden das ganze Jahr hindurch sehr stark nachgefragt, im Frühling und Herbst hauptsächlich von Golfern, im Sommer von Familien, welche Badeurlaub machen wollen. Anders als bei Geschäftsimmobilien besteht keine Gefahr eines Überangebots. Eine attraktive Rendite sowie ein allfälliges Wertsteigerungspotential sind deshalb sehr realistisch.

Der «nutzungsorientierte « Investor kann die Immobilien zu gegenüber dem Markt viel tieferen Konditionen geniessen, inkl. Concierge Service. Falls er und seine Familie oder Freunde Golf spielen wollen, erhält er als «Immobilienbesitzer» für alle einen Rabatt auf den Green-Fee Preisen von bis zu 50%. Zudem können frühzeitig Startzeiten für ihn gebucht werden.

„Ein attraktives Immobilien-Portfolio für den Start ist definiert. Sobald das Kapital für dieses zusammen ist, lancieren wir den Fonds und lassen den Motor laufen.“

Können auch Firmen Investoren sein?

Ja, können sie. Die Firmen können dann ihren Mitarbeitenden die einzelnen Objekte im Sinne eines Fringe Benefits anbieten oder mit Top-Kunden vor Ort Seminare abhalten.

Was sind Ihre nächsten Schritte von Gold Tee?

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Wir sind bereits im Gespräch mit diversen Investoren. Ein attraktives Immobilien-Portfolio für den Start ist definiert. Sobald das Kapital für dieses zusammen ist, lancieren wir den Fonds und lassen den Motor laufen. Interessenten können sich über die Website informieren oder uns für weitere Informationen kontaktieren.

Letzte Frage: Früher galt Golf als elitäre Sportart, heute ist es schon fast ein Sport für alle. Wie würden Sie die Schweizer Golfszene heute beschreiben?

Golf ist heute in der Schweiz populärer den je. Noch nie gab es soviele lizenzierte Spieler hierzulande. Auch die Nachfrage nach Golfferien stieg in den letzten Jahren stetig an. Für die Aussübung des Sportes braucht es aber grosse Infrastrukturen und einen intensiven Unterhalt. Aus diesem Grund wird der Sport nie einer der Günstigsten werden. Hohe Eintrittsgebühren und teure Mitgliedschaften sind jedoch nicht mehr zwingend notwendig. Wer nicht Mitglied eines Clubs werden will, kann nach dem «pay when play» Prinzip Golf spielen. Die Kosten sind vergleichbar zum Skifahren.

Herr Reutercrona, besten Dank für das Interview.

Gold Tee Properties

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.