Roger Hubacher, CEO We care swiss ag

Roger Hubacher, CEO We care swiss ag

Roger Hubacher, CEO We care swiss ag (Foto: We care)

Von Helmuth Fuchs

Moneycab: Herr Hubacher, mit der neu gegründeten we care swiss ag unterstützen Sie gegen eine Jahresgebühr aktuell Privat- und später Firmenkunden bei ihren Versicherungsgeschäften mit Leistungen wie Online Versicherungsordner, Fachexperten Hotline, Ausfüllen der Steuererklärung. Gibt es diese Leistungen nicht schon von Versicherungen und Maklern meist kostenlos?

Roger Hubacher: Diese Dienstleistungen für Privatkunden gibt es von anderen Kollegen sicherlich bereits. Ich bezweifle jedoch, dass diese kostenlos angeboten werden, weil beispielsweise allein das Ausfüllen einer Steuererklärung mit erheblichem Aufwand verbunden ist. Neu an We care swiss ag ist die Bündelung der Dienstleistungen und das Angebot aus einer Hand. Der Kunden profitiert von einem langjährigen Erfahrungsschatz in diesen Bereichen und einer professionellen Betreuung. Was die Fachexperten Hotline betrifft, beantworten wir auch Fragen von Versicherungen, die unsere Vertriebspartner nicht selbst abgeschlossen haben. Zudem gilt es zu beachten, dass nur sehr wenige Makler in der Lage sind Leben- und Nichtleben Fragen ohne grosse Abklärungen zu beantworten, da sich die meisten auf eines der beiden Segmente spezialisiert haben.

„Wir möchten mit einer Service-Gesellschaft Kundenanliegen abdecken, die Vertriebsgesellschaften allenfalls zu wenig ernst nehmen, weil sie nicht sonderlich ertragsreich sind.“ Roger Hubacher, CEO We care swiss ag

Sie erbringen Ihre Leistungen exklusiv für Kunden der i.l.team AG, einem unabhängigen Vorsorgeberatungs-Unternehmen. Weshalb nicht auch für Kunden von anderen Anbietern?

Wir möchten i.l.team als unserem Exklusiv-Partner gegenüber der Konkurrenz eine ganz spezielle Dienstleistung für einen Zusatzverkauf anbieten. i.l.team ag deckt unsere qualitativen wie quantitativen Erwartungen vollständig ab, zudem haben wir keinen Aufwand bezüglich Betreuung von Einzelmasken. Aus unserer Sicht eine perfekte win-win Situation.

Was geschieht mit Kunden, welche nicht mehr mit i.l.team zusammen arbeiten, verlieren Sie diese ebenfalls?

Das ist die freie Entscheidung des Kunden, dessen Vereinbarung mit uns völlig unabhängig von i.l.team ist. Wir sind natürlich an langfristigen Kundenbeziehungen interessiert und setzen alles daran, unsere Kunden zufrieden zu machen. Wir unterbreiten auf jeden Fall nach Ablauf von zwölf Monaten ein Angebot für eine Verlängerung um ein weiteres Jahr.

„Wir möchten jährlich 5’000 Neukunden gewinnen und 3’000 davon, welche die unsere Dienstleistungen auch in den Folgejahren nutzen möchten.“

Was hat Sie auf die Idee gebracht, die nun vorliegenden Leistungen mit einer neuen Firma anzubieten und wo sehen Sie die grösste Konkurrenz?

Aus meiner langjährigen Erfahrungen in der Branche mit Versicherten wie auch Maklern kenne ich das wachsende Bedürfnis nach Unterstützung im administrativen Bereich, und das aus einer Hand. Zeit ist heutzutage eine kritische Grösse. Mit unserer Hilfe können die Kunden ihre immer knapper werdende Zeit auf die für sie vorrangigen Dinge fokussieren. Wir möchten mit einer Service-Gesellschaft Kundenanliegen abdecken, die Vertriebsgesellschaften allenfalls zuwenig ernst nehmen, weil sie nicht sonderlich ertragsreich sind. Dabei fokussieren wir uns auf eine hohe Stückzahl, da die Margen unserer Angebote sehr klein sind.

Wie schätzen Sie die Bereitschaft von potentiellen Kunden ein, zusätzlich zu den Prämien der Versicherung Ihre Leistungen separat zu vergüten?

Bisher haben wir damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Der Endkunde kennt sich mit der Materie meist überhaupt nicht aus und vertraut nach einer guten Beratung der i.l.team ag auf die Empfehlung, die erweiterten Dienstleistungen der we care swiss ag gegen eine kleine Gebühr ebenfalls in Anspruch zu nehmen.

Den Unternehmensstart machen Sie zusammen mit Milena Reinle. Wie möchten Sie das Unternehmen weiter entwickeln, welche Ziele setzen Sie sich für die kommenden zwei Jahre?

Wir möchten jährlich 5’000 Neukunden gewinnen und 3’000 davon, welche die unsere Dienstleistungen auch in den Folgejahren nutzen möchten. Wie bereits erwähnt, setzen wir auf Wachstum des Kundenstamms. Bei Bedarf hat uns die Firma i.l.team ag angeboten, ihre 30‘000 zufriedene Kunden anzuschreiben, um unsere Dienstleistungen anzubieten. Auf jeden Fall möchten wir bereits im ersten Jahr profitabel sein.

Versicherungs- und Vorsorgeanbieter können sich vorwiegend über die Prämie und die Zusatzleistungen unterscheiden. Läge es da nicht nahe, dass sie die Kundenbindung über genau die Leistungen, die Sie jetzt anbieten, verstärken?

Versicherungsanbieter sind im Bereich Kernprodukt und Produktdienstleistungen sehr gut aufgestellt. Wir decken die erweiterten Dienstleistungen ab und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Gesamtzufriedenheit des Endkunden und der Reputation der Branche.

Das Internet wird vermehrt zur bevorzugten Kommunikations- und Abwicklungsplattform auch im Versicherungsbereich. Wie stark nutzen Sie neue Technologien zur Unterstützung Ihrer Geschäftsidee, wo tätigen Sie die grössten Investitionen?

Die modernen Plattformen sind in der heutigen Zeit sehr wichtig. Unsere Homepage ist aktuell und wir fokussieren uns ergänzend auch auf IT-Unterstützung im Beratungsprozess – konkret mit einer App, bei der Kunden den Vertrag direkt auf dem Tablet unterschreiben können und uns alle Angaben automatisch auf elektronischem Weg zugestellt werden. 80% der bisher eingereichten Verträge sind in physischer Form eingereicht worden. Wir verfolgen die alte und die neue Strategie der Kommunikation.

Der Finanzsektor unterliegt zunehmenden Regulierungen. Wie beeinflusst das Ihr Geschäftsmodell, welche Entwicklungen erachten Sie als prägend für Ihre Kunden?

Zum Schutze des Kunden sind Regulierungen wichtig. Wir erfüllen alle nötigen Voraussetzungen.

Zum Schluss des Interview haben Sie zwei Wünsche frei, wie sehen die aus?

Zufriedene Kunden und Weltfrieden…Bildung ist leider noch nicht in allen Ländern Teil des Alltags. Deshalb zahlen wir aus jedem Beitrag unserer Kunden CHF 10 an eine bildungsfördernde Stiftung. Die Institute werden jährlich ausgesucht.

Der Gesprächspartner
Roger Hubacher , CEO der we care swiss ag, ist ein ausgewiesener Versicherungsexperte mit einer langjährigen Karriere in Managementpositionen bei führenden Versicherern wie, Winterthur, Skandia und Liechtenstein Life. Seit Jahren nimmt der versierte Fachmann breite Schulungs- und Prüfungsaufgaben im Rahmen des Schweizerischen Versicherungswesens wahr, als Prüfungsexperte “Personenversicherung” im Rahmen der Berufsprüfung der privaten Versicherungswirtschaft beispielsweise oder als Ausbilder und zertifizierter VBV-Experte für mündliche Prüfungen zur Registrierung von ungebundenen Vermittlern. Zuletzt zeichnete Hubacher für die Ausbildung bei i.l.team ag verantwortlich, wo er die VBV-Zertifizierung der Beraterinnen und Berater erfolgreich implementierte.

Das Unternehmen
we care swiss ag ist ein innovatives Dienstleistungsunternehmen in der Schweizer Versicherungsbranche, das Beratungs- und Serviceleistungen für Gesellschaften und Privatpersonen zu einem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis erbringt. Durch professionelle Dienstleistungen aus einer Hand erfahren Kunden eine Entlastung und profitieren von einem Zeitgewinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.