Abacus erzielte wiederum ein zweistelliges Wachstum

Abacus erzielte wiederum ein zweistelliges Wachstum
Claudio Hintermann, CEO Abacus Research. (Foto: Abacus)

Wittenbach-St.Gallen – Zum vierten Mal in Folge hat das Ostschweizer Softwareunternehmen Abacus Research ein zweistelliges Wachstum realisiert. Der konsolidierte Gesamtumsatz ist 2019 gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent gestiegen.

Seine führende Stellung als Hersteller von Business Software für KMU und Öffentliche Verwaltungen hat Abacus Research wie bereits im Vorjahr auch im 2019 erneut ausgebaut. Das traditionelle Lizenzgeschäft, bei dem die Software gekauft oder gemietet wird, ist mit über 2’200 verkauften Programmmodulen und 450 Unternehmen, welche sich für die Abacus-Software entschieden haben, weiterhin auf konstant hohem Niveau geblieben. Auf grosse Nachfrage ist auch die Betriebsvariante in Form von Abonnements für die Nutzung der Software aus der Cloud gestossen. Sie zählte mit 1’300 bis zum Jahresende hinzugekommenen Anwendern bereits über 13’000 Nutzer, die über 22’600 Programmabos für verschiedene Anwendungsbereiche einsetzen.

Zahl der Anwender für Employee-Self-ServiceProzesse mehr als verdoppelt
Die Anzahl der von den Abacus-Anwendern für die sogenannten Employee-Self-ServiceProzesse genutzten Abos ist im letzten Jahr mit einer Zunahme von über 100 Prozent innert Jahresfrist geradezu explodiert. Sie werden heute bereits von über 120’000 Anwendern genutzt. Mit ihrer Hilfe lassen sich orts- und zeitunabhängig Spesen, Arbeitszeiten, Absenzen und Leistungen erfassen und persönliche Stammdaten wie Adressen, Bankverbindungen einsehen und bearbeiten.

Der erfolgreichste Vertriebspartner von Abacus punkto Gesamtumsatz ist im letzten Jahr Axept Business Software gewesen, gefolgt von BDO und OBT. Als erfolgreichster Anbieter von Software-Abos für die Smartphone-Nutzung der Abacus-Software und der Einsatz der ERP-Software mit Employee-Self-Service-Abonnements wurde BDO mit dem Innovationspreis ausgezeichnet.

Beschäftigtenzahl steigt um 40 Personen auf 402
Gewachsen ist im vergangenen Jahr auch die Beschäftigtenzahl um 40 Personen auf 402. In der gesamten Gruppe inklusive der Tochterfirmen in Biel, Thalwil und Deutschland sind zu Jahresende 473 Mitarbeitende tätig gewesen.

Claudio Hintermann, CEO von Abacus Research, ist denn auch mehr als zufrieden mit dem Geschäftsverlauf. Er sagt dazu: „Unsere langfristig angelegten Investitionen insbesondere in effiziente Zeitwirtschaftslösungen mittels mobiler Datenerfassung tragen nun erste Früchte.“ (Abacus/mc/ps)

Abacus Research AG
Das Softwareunternehmen Abacus Research ist auf den Bereich Business-Software spezialisiert. Seit 1985 entwickelt es auf die Bedürfnisse helvetischer KMU zugeschnittene Standardsoftware. Über 57’000 Unternehmen haben sich bis heute für Software von Abacus entschieden. Die Programmpalette umfasst eine komplette ERP-Software und zusätzliche Branchenlösungen wie etwa für Öffentliche Verwaltungen, das Bauhaupt- und das Baunebengewerbe sowie die Immobilienbewirtschaftung. Es gibt Versionen für die Nutzung und den Softwarebezug via Cloud. Zudem unterstützen Apps für Smartphone und iPad den mobilen Einsatz der Business Software. Zu den jüngsten Produkten zählt die für Kleinfirmen unentgeltlich nutzbare Business-Cloud-Software AbaNinja.
Die Abacus-Gruppe beschäftigt derzeit 473 Mitarbeitende. Der Hauptsitz befindet sich in WittenbachSt.Gallen, die Westschweizer Niederlassung ist in Biel domiziliert, eine Tochterfirma ist in ThalwilZürich und eine weitere in Deutschland mit den beiden Standorten München und Hamburg.

www.abacus.ch
Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.