Accenture Life Trends 2023: Besserer Zugang zu Technologien leitet die nächste Ära für Kreativität, Communities und Datenschutz ein

Accenture Life Trends 2023: Besserer Zugang zu Technologien leitet die nächste Ära für Kreativität, Communities und Datenschutz ein
Benjamin Tück, Country Lead Schweiz bei Accenture Song. (Bild: Accenture)

Zürich – Nach Jahren anhaltender globaler Instabilität erhalten die Menschen zunehmend Zugang zu neuen Technologien wie KI, Web3 und Tokenisierung, was die nächste Dimension in Sachen Kreativität, Gemeinschaft und Datenschutz vorantreibt.

In der Folge sollten sich Unternehmen und Führungskräfte auf Verschiebungen in den Geschäftsmodellen vorbereiten, die sich aus dem veränderten Kundenverhalten ergeben. Denn diese finden einen wachsenden Wert in neuen, aufkommenden Technologien, so die Prognose des Accenture Life Trends 2023 Berichts.

Auf der Grundlage des 15-jährigen Erbes der Fjord Trends identifiziert der Bericht – jetzt unter dem Titel Accenture Life Trends 2023 – fünf globale Makrobewegungen im menschlichen Verhalten, die Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft im kommenden Jahr prägen werden.

Vom Lernen, in der Permakrise zu leben, über das zunehmende Streben nach Zugehörigkeit zu Online-Gemeinschaften bis hin zum Mangel an ideellen Benefits bei der Arbeit sowie der Nutzung neuer Technologien wie KI zur Steigerung der Kreativität – die Rahmenbedingungen des alltäglichen Lebens haben sich stark verändert. Dieser Wandel wird Unternehmen und Führungskräfte dazu drängen, in völlig neuen Szenarien zu agieren, so der Bericht weiter.

«Bewegte Zeiten führen dazu, dass Menschen die Kontrolle über ihr eigenes Leben in Frage stellen.
Während sie sich notgedrungen anpassen und versuchen, die Kontrolle zu behalten, wirken sich ihre Entscheidungen auf die Marken und Unternehmen aus, mit denen sie interagieren. Diese neue Einflussdynamik wird Unternehmen Chancen eröffnen, neue und moderne Wege der Kundenansprache und Beziehungspflege zu entwickeln», erläutert Benjamin Tück, Country Lead Schweiz bei Accenture Song.

Mit Hilfe des globalen Netzwerks von Accenture Song, das sich aus Designern, Kreativen, Technologen, Soziologen und Anthropologen zusammensetzt, wurden die folgenden Trends und Massnahmen ermittelt, die Unternehmen im Jahr 2023 berücksichtigen sollten. Für die Bildsprache des Berichts wurde KI genutzt.

  1. Permakrise und menschliche Anpassungsfähigkeit – Die Welt bewegt sich von einer globalen Katastrophe zur nächsten. Aber wie schon seit Jahrtausenden passen sich die Menschen an die Instabilität an, indem sie zwischen vier Reaktionen wechseln: Kampf, Flucht, Konzentration und Erstarren. Wie sie damit umgehen, wirkt sich auf ihr Kaufverhalten sowie auf ihre Sichtweise auf Marken und Arbeitgebende aus. Unternehmen müssen darauf vorbereitet sein.
  2. Wie funktioniert die Kundenbindung von morgen? – In einer instabilen Welt suchen Menschen nach Orten, an denen sie sich zugehörig fühlen. Infolgedessen werden moderne Marken in erster Linie als Communities aufgebaut, wodurch sich Loyalität und Markenbeteiligung neu gestalten. So hat beispielsweise die Mehrheit der Teilnehmenden der Accenture-Fokusgruppe in den letzten sechs bis neun Monaten neue Hobbys ausprobiert oder sich neuen Communities angeschlossen. Die drei Faktoren, die dieses Modell ermöglichen, werden grösstenteils durch neue Technologien vorangetrieben.

    a. Gemeinschaften der Zugehörigkeit: auf Plattformen wie Reddit, Discord und Twitch.
    b. Token-Gating: exklusiver Zugang nur für Token-Inhaber.
    c. Sammlerstücke: digitale Kunst, Autogramme, Sammelkarten und mehr.

    Die Bedeutung immaterieller Werte im Arbeitsumfeld – Die Debatte über die Rückkehr ins Büro reisst nicht ab. Klar ist: Für viele Menschen ist das Erfolgsmodell noch nicht gefunden. Jeder hat den Verlust der immateriellen Vorteile des Büroalltags, wie zufällige Begegnungen und eine konsequente, enge Betreuung des Nachwuchses, zu spüren bekommen. Jetzt werden die Folgen dieses Verlustes deutlich. Ohne persönliches Engagement verlieren Unternehmen Mentoring, Innovation, Kultur und Integration. Führungskräfte müssen beide Positionen berücksichtigen und ein für alle sinnvolles Modell entwerfen.
  1. KI als Kreativitäts-Tool für alle – Künstliche Intelligenz ist inzwischen für jeden Benutzer zugänglich und stellt ein neues Werkzeug für den kreativen Prozess dar. Mit einem Mal sind neuronale Netze weithin verfügbar, um Sprache, Bilder und Musik mit sehr wenig Aufwand oder Können zu erzeugen. Auch die Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz kommen mit erstaunlicher Geschwindigkeit auf den Markt. Im grossen Massstab ist dies ein unglaublicher Durchbruch für die Kreativität. Angesichts dieser rasanten Entwicklung müssen sich Unternehmen mit der Frage beschäftigen, wie sie sich von der Masse hochwertiger KI-generierter Inhalte abheben können und wie sie KI nutzen können, um die Geschwindigkeit und Originalität von Innovationen zu verbessern.
  2. Digital Wallets: Eine Frage der Akzeptanz – Wir befinden uns mitten in einer digitalen Identitätskrise. Das muss jedem Unternehmen bewusst sein. Ein Wandel im Umgang mit personenbezogenen Daten ist daher überfällig. Bald schon könnten die Nutzer:innen die Kontrolle über ihre Daten zurückgewinnen – durch Digital Wallets. In Form digitaler Tokens enthalten diese Zahlungsmethoden, Identitätsnachweise, Kundenkarten und weitere Informationen. Das Entscheidende: Die Menschen können per Voreinstellung selbst darüber bestimmen, wie viele Daten sie mit einem Unternehmen teilen wollen. Dabei profitieren auch die Marken: Die freiwillig bereitgestellten First-Party-Daten könnten ein Ersatz für die Informationen sein, die Unternehmen zuvor mithilfe von Cookies erfasst haben.
  3. «Diese scheinbar kleinen, aber tiefgreifenden Veränderungen im menschlichen Verhalten werden die
    Machtdynamik zwischen Menschen und Organisationen verändern», sagt Tück. «In ihren Rollen als Führungskräfte, Arbeitnehmende, Kundinnen und Kunden, Konsumentinnen und Konsumenten sowie Kreative suchen die Menschen nach Wegen, um die Kontrolle zurückzugewinnen. Wir werden Fortschritt völlig neu erleben, weil sich die Haltung der Menschen verändert und ihre Möglichkeiten mit Hilfe von Technologien zunehmend verbessert werden.»

Die Vollversion der «Accenture Life Trends 2023» mit Leitlinien für Unternehmen und Führungskräfte sowie spannenden Beispielen finden Sie hier.

Die Accenture Life Trends 2023 können auch in Accenture Foresight, der neuen Thought Leadership App von Accenture, eingesehen werden, die einen personalisierten Feed mit den neuesten Berichten, Fallstudien, Blogs, interaktiven Datendiagrammen, Podcasts und mehr bietet. Besuchen Sie http://www.accenture.com/foresight. (Accenture/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.