Adobe Creative Cloud: Neue Kreativ-Apps für ausgewählte Chromebooks

Adobe Creative Cloud
(Bild: Adobe)

Zürich / London – Im Vorfeld von Europas grösster Technikausstellung im Bildungsbereich, der vom 25. bis 28. Januar 2017 in London stattfindenden Bett, präsentiert Adobe heute zahlreiche überarbeitete Android-Anwendungen für ausgewählte Chromebooks. Diese sollen Schülern dabei helfen, die eigene Kreativität besser auszuschöpfen. In den kommenden Wochen werden diese Updates der Creative Cloud Apps als kostenloser Download im Rahmen der Beta-Version, die Google heute angekündigt hat, ausgerollt werden. Millionen Schüler und Studenten mit Chromebooks können sich dann die Tools zunutze machen, die sie für die Entfaltung ihrer Kreativität benötigen.

Im vergangenen Jahr ist die Nutzung von Chromebooks im Bildungsbereich weiter gewachsen – in Europa steigt der Absatz kontinuierlich, während sie in Nordamerika bereits marktführend sind. Nutzer eines Chromebooks können die Kreativitäts-Apps aus dem Play Store von Google auf ihr Chromebook herunterladen, sofern dieses mit der Play-Store-App ausgestattet ist, und sich schon jetzt auf die nächste Welle an Apps freuen, die noch in diesem Jahr anrollen wird.

«Die Beliebtheit des Chromebooks in Klassenzimmern ist explosionsartig angestiegen, und wir freuen uns sehr, den Schülern die Tools von Adobe auf diesen Geräten zur Verfügung stellen und so dabei helfen zu können, die für sie beste Art des Lernens zu verfolgen: indem sie selbst aktiv und kreativ werden», erläutert Mark Rupert, Leiter der Bildungssparte bei Adobe. «Als Unternehmen haben wir das Ziel, alle Schüler in die Lage zu versetzen, ein Leben lang kreativ tätig zu sein, und mit den kostenlosen Chromebook-Apps können wir Millionen von Schülern erreichen, die nun ihre eigenen Ideen zum Leben erwecken können.»

Mit der heutigen Ankündigung unterstreicht Adobe sein Engagement für die Förderung von Kreativität im Klassenzimmer sowie für die Bereitstellung von Software und Lösungen über Gerätegrenzen hinweg.

«Kostenloser Zugang zu Kreativtools wie denen von Adobe auf Chromebooks eröffnet Schülern ganz neue kreative Freiräume, unabhängig von Lerntypen oder persönlichen Talenten», so Nicole Dalesio, Lehrerin und Sonderbeauftragte im Los Gatos-Saratoga Union High School District in Kalifornien. «Sie erhalten dadurch die Möglichkeit, Erlerntes auf weit ausdrucksstärkere Weise vorzuführen. Ab sofort können sich alle Schüler die Fähigkeiten aneignen, die sie brauchen, um in dieser digitalen Welt kreativ tätig zu sein und ihre Schöpfungen mit anderen zu teilen.»

Adobe und Google werden auf der Bett die gesamte Bandbreite an Produkten für das Chromebook am Adobe-Stand (#C118) sowie am Google-Stand (#C230) präsentieren. (Adobe/mc/ps)

Über die Adobe Creative Cloud
Die Adobe Creative Cloud ermöglicht mehreren Millionen Mitgliedern mit einem einzigen Abo direkten Zugriff auf weltweit führende Kreativ-Tools wie Photoshop CC, InDesign CC oder Premiere Pro CC. Mit seiner Cloud-Lösung richtet Adobe seine Kreativsoftware konsequent auf das vernetzte und mobile Arbeiten aus. Designer, Webentwickler, Fotografen und Videographen können mit der Creative Cloud an jedem Ort und zu jeder Zeit Inspiration finden, ihre Ideen verwirklichen und die Ergebnisse im Web präsentieren und anbieten. Im Mittelpunkt steht das nahtlose Zusammenspiel von zahlreichen mobilen Apps und mehr als 30 erfolgreichen Desktop-Programmen. Über das persönliche Nutzerkonto «Creative Profile» werden Dateien, Einstellungen und Design-Elemente mit allen verknüpften Geräten synchronisiert. Durch Produkt-Updates und neue Funktionen erweitert Adobe den Mehrwert der Creative Cloud kontinuierlich. Weitere Informationen finden sich unter www.adobe.com/de/creativecloud.html.

Über Adobe Systems
Adobe verändert die Welt durch digitale Erlebnisse.
In der Schweiz ist die Adobe Systems (Schweiz) GmbH in Zürich für Vertrieb, Marketing und Kundenbetreuung zuständig.
Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.adobe.de, www.adobe.at oder www.adobe.com/ch_de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.