Adobe Schweiz neu aufgestellt

Angelo Buscemi

Angelo Buscemi ist Country Manager Schweiz bei Adobe.

Zürich – Mit der erfolgreichen Übernahme von Day Software hat Adobe ihre Fokussierung auf das Enterprise-Segment verstärkt. Mit den drei neuen Schwerpunktbereichen Customer Experience Management, Online Marketing Optimization und Content Authoring verspricht sich die Spezialistin für digitales Erlebnismanagement substanzielles Wachstum. Bereits heute trägt das Enterprise-Geschäft zu etwa einem Drittel zum Gesamtumsatz von Adobe bei.

Diesen Schwerpunkten mit Betonung auf Enterprise folgt auch die Schweizer Niederlassung, die sich unter Führung von Angelo Buscemi neu aufgestellt und personell verstärkt hat. Angelo Buscemi hat, von Day Software her kommend, die Funktion des Country Managers Schweiz übernommen. In dieser Position liegt sein Fokus auf den Geschäftsaktivitäten im Adobe-Enterprise-Segment in der Schweiz und Liechtenstein. Bei Day Software war Angelo Buscemi während der vergangenen zehn Jahre in verschiedenen Managementpositionen tätig; in letzter Stufe leitete er das Geschäft in Zentral- und Südeuropa. Der studierte Elektrotechniker verbrachte bereits insgesamt mehr als 22 Jahre in der Softwareindustrie.

Ebenfalls verstärkt Adobe die Präsenz in der Westschweiz mit Damian Claudel, Enterprise Account Manager Suisse Romande.

Neben dem Hauptsitz von Adobe Schweiz im World Trade Center in Zürich und dem Sitz in Lausanne unterhält Adobe in Basel, am ehemaligen Day- Standort ein Entwicklungs- und Kompetenzcenter.

Die Adobe Enterprise-Themen im Detail

Customer Experience Management
Kunden zu gewinnen und dann auch langfristig zu halten ist für Unternehmen in den vergangenen Jahren komplexer geworden.
Das hat mehrere Gründe: Zum einen verlieren Unternehmen in gewisser Weise die alleinige Informationshoheit über ihre Produkte und Services, da sich Kunden vor dem Kauf eines Produkts immer häufiger auch über Social Networks und Bewertungsportale informieren. Zum anderen wollen Kunden das Unternehmen über das Gerät ihrer Wahl, den Kanal ihrer Wahl und zum Zeitpunkt ihrer Wahl erreichen können und erwarten in kurzer Zeit eine Reaktion – auch und gerade, wenn sie nach dem Kauf ein Problem haben und kompetente Hilfe benötigen.

Um auch künftig im Wettbewerb erfolgreich agieren zu können, müssen Unternehmen ihre Kunden also mit dem Management konsistenter Inhalte sowie einer einheitlichen Markenphilosophie über sämtliche Kommunikationskanäle hinweg binden, überzeugen und ihnen durch eine individuelle Ansprache ein positives Erlebnis verschaffen. Mit dem relativ neuen Ansatz des Customer Experience Management (CEM) sind Unternehmen im Idealfall in der Lage, dem Kunden massgeschneiderte, personalisierte und der jeweiligen Situation angepasste Inhalte zur Verfügung zu stellen.

Das Management positiver Kundenerlebnisse ermöglicht Adobe mit seinen integrierten Lösungen: einmal erstellter Content lässt sich zielgruppengerecht in die unterschiedlichen Kanäle einspeisen und anhand von Nutzungs- und Erfolgsmessungen kontinuierlich optimieren.

Online Marketing Optimization
Webseiten, Smartphones, Tablets, Facebook, Apps – die Zahl an Touch Points, über die sich Kunden informieren, austauschen und mit Unternehmen in Kontakt treten, nimmt stetig zu. Um nachzuvollziehen, wie digitale Werbe- und Marketingmassnahmen in unterschiedlichen Formaten genutzt werden, bietet Adobe umfassende Möglichkeiten zur Analyse und Auswertung. Mithilfe dieser Lösungen erhält beispielsweise MTV Networks die Basis, seinen Kunden die richtigen Inhalte genau dann und dort anzuzeigen, wie die Nutzer es erwarten. So lässt sich Marketing gezielt optimieren und Erfolg wird messbar. Spannend ist dieser Bereich für Adobe-Kunden allemal. Denn die Analyse- und Optimierungswerkzeuge lassen sich mit den Lösungen aus dem Customer Experience Management und den Kreationen aus dem Content Authoring verknüpfen.

Content Authoring
Mit Photoshop und InDesign, das kürzlich um Funktionen für Digital Publishing erweitert wurde, liefert Adobe leistungsfähige Werkzeuge, um digitale Inhalte und Anwendungen für unterschiedliche Kanäle zu gestalten, zu verwalten, zu verteilen und zu vermarkten. Aktuell beschäftigen sich Verlage und andere Produzenten digitaler Inhalte verstärkt damit, wie sie mobile Geräte als Vertriebsweg nutzen können. Das Beispiel der iPad-App der US-amerikanischen Lifestyle-Ikone Martha Stewart und mehr als 600 weitere Apps zeigen eindrucksvoll, welche Möglichkeiten es hier gibt. Spannend ist dabei, dass diese Inhalte und die Apps zur Darstellung, nicht programmiert werden müssen – auch wenn Adobe dafür die richtigen Werkzeuge im Portfolio hat. Diese Inhalte werden einfach in der vertrauten Design-Umgebung mit Interaktivität versehen und anschliessend auf die mobilen Geräte ausgeliefert.

Über Adobe Systems
Adobe revolutioniert unseren Umgang mit Ideen und Informationen – zu jeder Zeit, an jedem Ort und durch unterschiedliche Medien. In der Schweiz ist die Adobe Systems (Schweiz) GmbH in Zürich für Vertrieb, Marketing und Kundenbetreuung zuständig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.