Avaloq ernennt General Manager Western & Southern Europe

Tecla Solari

Tecla Solari. (Foto: Avaloq)

Zürich – Die Avaloq Gruppe gibt die Ernennung von Tecla Solari zur General Manager Western & Southern Europe und zum Mitglied der Geschäftsleitung bekannt. Sie tritt Mitte August 2014 die Nachfolge von Mathias Schütz an, der zum CEO des von Raiffeisen und Avaloq neu zu gründenden Technologieunternehmens berufen wurde.

Mit Tecla Solari besetzt die Avaloq Gruppe die Position des General Managers Western & Southern Europe mit einer ausgewiesenen Expertin. Sie ist seit mehr als zehn Jahren bei Avaloq tätig und zeichnet sich durch ihr umfangreiches Wissen und ihre Kenntnis der Finanzindustrie aus. Sie kam 2002 als Leiterin Sales & Distribution zu Avaloq und trug wesentlich zum Aufbau der führenden Stellung des Unternehmens in der Schweiz und im Ausland bei. 2011 wurde sie zur Country Managerin für Frankreich ernannt, bevor ihr Verantwortungsbereich erweitert wurde und sie die Position des Managing Director France, Southern Europe & Morocco übernommen hat.

Neben umfangreicher Erfahrung in der Erschliessung neuer Märkte verfügt Tecla Solari über eine ausgezeichnete Erfolgsbilanz in der Führung komplexer internationaler Kundenprojekte. In ihrer neuen Position wird sie das Wachstum von Avaloq in der Marktregion Western & Southern Europe weiter vorantreiben.

Tecla Solari verfügt über einen Universitätsabschluss in Wirtschaftswissenschaften (HEC) und einen Master-Abschluss in International Management der Universität Lausanne. Darüber hinaus besitzt sie ein MBA-Zertifikat der Babson Graduate School of Business in Boston. Ihre berufliche Karriere in der Bankenbranche startete Tecla Solari als Händlerin und Finanzanalystin. 1996 wechselte sie zu Reuters, wo sie verschiedene Managementpositionen in der Umsetzungsberatung und im Business Development für Finanzsoftware innehatte.

Francisco Fernandez, CEO der Avaloq Gruppe, sagt: «Ich freue mich sehr, dass Tecla diese neue Herausforderung annimmt. Dank ihrer umfassenden Marktkenntnisse hat sie wesentlich zur Entwicklung von Avaloq beigetragen. Sie hat ein erfolgreiches Managementteam und eine nachhaltige Marktpräsenz in Frankreich aufgebaut und zahlreiche Kunden in der Region gewonnen. Wir freuen uns darauf, unser erhebliches Wachstum in der Region Western und Southern Europe mit Tecla Solari als General Managerin fortzusetzen.» (Avaloq/mc)

Über Avaloq: Essential for Banking
Die Avaloq Gruppe ist ein international führender Anbieter integrierter und umfassender Lösungen für Wealth-Management-, Universal- und Retailbanken. Das für seine höchsten Technologiestandards bekannte Unternehmen engagiert sich intensiv für Innovationen und investiert mehr in die Forschung und Entwicklung als jeder andere Anbieter in der Finanzbranche. Dank der bedingungslosen Detailtreue erzielt das Unternehmen eine einzigartige, 100-prozentige Erfolgsquote bei der Implementierung von Bankenlösungen auf der ganzen Welt. Die gesamte Avaloq Banking Suite ist von Grund auf durchgängig gestaltet und bietet Anwendern einmalige Geschäftsvorteile sowie starke technische Performance. Avaloq ist der einzige unabhängige Anbieter im Finanzbereich, der seine eigene Software sowohl entwickelt als auch betreibt. Business-Process- und IT-Outsourcing-Lösungen bietet Avaloq von den eigenen BPO-Zentren in der Schweiz und in Deutschland an. Weitere BPO-Zentren in Luxemburg und Singapur sind im Aufbau. Avaloq beschäftigt mehr als 1’400 hochqualifizierte Bankfachleute und IT-Spezialisten und verfügt über einen Kundenstamm von mehr als 100 Finanzinstituten in über 20 Ländern, darunter Tier-one-Banken in den anspruchsvollsten Finanzzentren der Welt. Das Unternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz hat Niederlassungen in Berlin, Frankfurt, Genf, Hongkong, Leipzig, London, Lugano, Luxemburg, Paris, Singapur, Sydney und Zürich und betreibt Entwicklungszentren in Zürich und Edinburgh sowie ein Entwicklungssupportzentrum in Manila.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.