Beat Rohr leitet neu Nokia Siemens Networks Schweiz

Beat Rohr

Beat Rohr, neuer Country Director Nokia Siemens Networks Schweiz.

Zürich – Beat Rohr ist neuer Country Director von Nokia Siemens Networks in der Schweiz. Der 52-jährige Rohr, der auch das Geschäft mit Swisscom verantwortet, sieht klares Potenzial für Nokia Siemens Networks. Ziel ist es, Schweizer Kommunikations­dienstleister mit den neuesten Technologien und Geschäftsmodellen zu unterstützen.

Beat Rohr folgt auf Michael Kleinhagauer, der das Unternehmen verlässt, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen. Michael Kleinhagauer hat dazu beigetragen, dass sich Nokia Siemens Networks eine starke Position auf dem Schweizer Markt erarbeiten konnte.

Effizienz der bestehenden Netze steigern
„Ich freue mich sehr darauf, die Führungsposition von Nokia Siemens Networks beim Bereitstellen von Netzwerktechnologien der nächsten Generation weiter auszubauen. Die Nachfrage nach Breitbandinternetzugängen über Mobilfunk und Festnetz nimmt in der Schweiz stetig zu. Um auch künftig den Anforderungen der Kunden gerecht zu werden, muss die Effizienz der bestehenden Netze durch moderne Technologien und Geschäftsmodelle verbessert werden“, sagt Rohr. Beat Rohr kam im Juli 2009 zu Nokia Siemens Networks. Damals übernahm er die Leitung des Swisscom Customer Teams, bei dem er für die strategische Planung sowie für Vertrieb und Kundenbeziehungen verantwortlich ist. Zuvor hatte er bei Alcatel Lucent und Sun Microsystems mehr als zehn Jahre lang eine Reihe von Posten in der Kundenbetreuung inne. Von 1990 bis 1997 war er Leiter Sales and Operations bei der Philips AG, wo er mit der Industrial Automation Division für die Schweiz, Österreich und Deutschland zuständig war.

„Grosse Pluspunkte für unser Unternehmen“
„Beats umfassende Erfahrung im Key-Account- und Vertriebsmanagement wird zweifellos unsere Position in der Schweiz stärken, und dies in einer Phase, in der sich die Telekombranche im Wandel befindet. Seine Kompetenz bei Festnetztechnologien, sein herausragendes Wissen im Bereich IT- und Geschäftslösungen für Telekomunternehmen sowie seine Erfahrung aus erster Hand zum sich schnell verändernden Sektor der Machine-to-Machine-Kommunikation sind grosse Pluspunkte für unser Unternehmen“, sagt Dietmar Appeltauer, der bei Nokia Siemens Networks die Region Mittel- und Osteuropa leitet. „Ich möchte mich auch bei Herrn Kleinhagauer bedanken“, fügt Appeltauer hinzu. „Er hat unser Schweizer Unternehmen in den vergangenen Jahren erfolgreich geführt. Ich wünsche ihm für den eingeschlagenen Weg weiterhin viel Erfolg. Unter seiner Führung ist Nokia Siemens Networks zum führenden Infrastrukturanbieter für alle grossen Telekommunikations-Betreiber in der Schweiz geworden.“

Gut positioniertes globales Angebot
Mit nahezu 250 Beschäftigten, die in der Schweiz im Bereich Vertrieb und Service arbeiten, bietet Nokia Siemens Networks den Schweizer Kommunikationsdienstleistern das Neueste an Technologie und Service für Mobilfunk und Festnetz. Dazu zählen unter anderem Funknetze, IP-Core-Network-Lösungen und OSS/BSS-Plattformen. „Wir möchten weiterhin Schweizer Betreiber dabei unterstützen, die Nachfrage auf dem schnell wachsenden Markt für hochwertige Breitbanddienstleistungen im ganzen Land zu befriedigen. Nokia Siemens Networks ist auch bereit, Betreiber beim Einstieg in neue Segmente zu unterstützen, zum Beispiel Telekomdienstleistungen für die Energiebranche oder Machine-to-Machine-Kommunikation. Und nicht zuletzt unterstützen wir unsere Schweizer Partner beim Konzipieren neuer Geschäftsmodelle mit unserem gut positioniertem globalen Angebot im Bereich Managed Services“, sagt Rohr.  (MSN/mc/ps)

Über Nokia Siemens Networks
Nokia Siemens Networks ist einer der weltweit führenden Anbieter von Telekommunikationsdienstleistungen. Innovation und Nachhaltigkeit bilden den Kern für das umfassende Portfolio des Unternehmens für die Bereiche Mobilfunk, Festnetz und konvergente Netze. Ergänzt wird dieses Angebot durch Dienstleistungen wie Beratung und Systemintegration sowie Installation, Wartung und Managed Services. Nokia Siemens Networks zählt zu den weltweit grössten Anbietern von Hardware- und Softwareprodukten sowie Serviceleistungen für die Telekommunikationsbranche und ist in 150 Ländern aktiv. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Espoo, Finnland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.