Cablex: Stoos an das Glasfasernetz angeschlossen

Cablex
Philipp Schröder und Elias Baumgartner bei der Planbesprechung mit einem wunderschönen Panorama im Hintergrund. (Foto: Cablex)

Gümligen – „Stoos ist ein autofreies Dorf und Skigebiet auf dem Gebiet der Gemeinde Morschach im Schweizer Kanton Schwyz. Das Dorf liegt in einer Höhe von 1305 m ü. M. auf einem Hochplateau. Es hat 150 Einwohner und 2200 Gästebetten“, so heisst es auf Wikipedia. Und genau dieses Dorf wurde innerhalb von vier Wochen durch zwei Cablex-Techniker auf Glasfaser (Fiber to the Street) umgeschaltet.

1305 m ü. M. bedeuteten für die Monteure, dass sie bei ihrer Anreise und beim Transport des Materials immer „z’Bärg“ mussten. Das Material wurde mit der steilsten Standseilbahn der Welt befördert. Das heisst, zwei Tage lang war ein Team ausschliesslich damit beschäftigt, das benötigte Material hinaufzubefördern (MicroCans, Spleissmuffen, Kabel etc.). Für die Fahrt mit dem Auto zum Arbeitsplatz wurde eine Sondergenehmigung ausgestellt. Auch hier bewiesen die Calbex-Monteure ihre Flexibilität, da auch einige Kuhweiden überquert werden mussten.

Innerhalb von vier Wochen wurden 13 MicroCans in zehn verschiedenen Schächten verbaut. Anschluss für Anschluss wurde neu vernetzt. Das klingt nach nichts Besonderem, aber da das Gelände sehr steil und alles nur zu Fuss erreichbar ist, mussten diese Arbeiten unter erheblicher Mühe erbracht werden. Allerdings nimmt man bei dieser traumhaften Aussicht den zusätzlichen Aufwand sehr gerne auf sich.

Normalerweise läuft vor offizieller Inbetriebnahme eine 20-tägige Testphase, in der eventuelle Fehler behoben werden können. Doch da beim Ort Stoos schon allein bei der Anreise ein erhöhter Aufwand erforderlich war und die Schächte teilweise schwer zugänglich waren, wurde der Glasfaseranschluss „Fiber to the Street“ direkt in Betrieb genommen. Gemäss ersten Rückmeldungen läuft alles nach Plan und Stoos kommt in den Genuss eines noch schnelleren Anschlusses. (Cablex/mc)

Cablex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.