Crealogix-Befragung: Weshalb Millennials auf Mobile Banking setzen

Crealogix-Befragung: Weshalb Millennials auf Mobile Banking setzen
Digitale Banking Lösungen sind bei jungen Leuten beliebt. (Photo by MayoFi on Unsplash)

Zürich – Millenials setzen als digital Natives im Bereich Banking auf digitale Angebote und mit Vorliebe auf Mobile Banking. Die wichtigsten Funktionen sind dabei Bezahlen, Sparen und Investieren, wie eine europäische Befragung von Crealogix ergab. Mehr als die Hälfte der Befragten nutzen bereits Angebote von Neobanken.

Digitale Banking Lösungen sind bei jungen Leuten beliebt, wie eine Befragung von Millennials aus acht europäischen Ländern ergeben hat. Besonders gut haben dabei Mobile Banking Lösungen abgeschnitten, weil damit Banking Services per Smartphone immer und einfach verfügbar sind. 72% der Befragten gaben an, wöchentlich über ihr Smartphone Bezahlungen auszulösen.

Die wichtigsten Funktionen, welche eine Mobile Banking bieten sollte, sind das Senden von Geld an Freunde sowie ein einfaches Login via Fingerabdruck oder Gesichtserkennung. Auch die Übersicht über die finanzielle Situation sowie das Bezahlen von Rechnungen werden von den Befragten als wichtig angesehen. Weniger wichtig sind bei den Jungen hingegen die Bezahlung in Fremdwährungen, Cashback-Funktionen oder virtuelle Karten.

Mehr als die Hälfte nutzt Neobanken
45% der Befragten sind mit dem Mobile Angebot ihrer bisherigen Bank zufrieden. Die Hauptkriterien für die Wahl einer traditionellen Bank sind dabei: Empfehlung der Eltern, Stabilität und niedrige Gebühren. Die anderen 55% sind bereits auf Neobanken ausgewichen oder haben diese ausprobiert. Die Hauptargumente hierfür sind das Kundenerlebnis, die Möglichkeit, Geld zu wechseln und Dienstleistungen auf Reisen. 83% Prozent setzen dabei nach wie vor auf eine physische Debitkarte und 67% auf eine Kreditkarte. 74% der Befragten nutzen Mobile Banking auch fürs Sparen. Und auch das Interesse an Anlagen ist mit 82% hoch, jedoch nur 49% investieren tatsächlich via Mobile Banking in Anlagen. Damit ergibt sich für Banken ein grosses Potenzial bei der Bereitstellung von Investmentberatung.

„Die Studie zeigt auf, dass die wichtige und zukunftsträchtige Zielgruppe der Millennials beim Banking auf schnelle und einfache Lösungen setzt, welche mit Mobile Banking optimal angeboten werden können“, sagt Johannes Röhrenbach, Group Head of Innovation von CREALOGIX. Für die Befragung hat Crealogix 60 Personen im Alter von 20 bis 29 Jahre aus acht europäischen Ländern interviewt. (CREALOGIX/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.