Der klobige Auftakt der Smartphone-Ära

Der klobige Auftakt der Smartphone-Ära

Vor einem Vierteljahrhundert begann das Zeitalter der Smartphones. Mit dem, was man heute gewohnt ist, waren die ersten Modelle allerdings nicht zu vergleichen.

»Das Büro in der Westentasche« versprach Nokia vor 25 Jahren zum Marktstart eines Handys, das als Urahn heutiger Smartphones durchgehen kann. Nimmt man den Spruch wörtlich, sollte es lieber eine sehr voluminöse Westentasche sein, denn der Nokia 9000 Communicator war fast vier Zentimeter dick und wog knapp 400 Gramm. Das Telefon war allerdings auch etwas Besonderes: Wie ein Mini-Laptop konnte man es aufklappen, sodass eine Tastatur und ein Schwarz-Weiss-Display mit einer Diagonale von 4,5 Zoll (11,43 Zentimeter) zum Vorschein kamen.

Das Nokia 9000 wurde auf der Computermesse Cebit 1996 in Hannover vorgestellt und kam am 15. August 1996 auf den Markt. Das Gerät gab ein Jahrzehnt lang die Vorstellung vor, was ein Smartphone auszeichnen sollte: Knöpfe, viele Knöpfe. Schliesslich sollten es kleine Computer für unterwegs sein.

Lesen Sie den ganzen Artikel bei spiegel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.