Deutsche Bundesagentur für Arbeit setzt auf CA Technologies

Agentur für Arbeit

Zürich-Kloten – CA Technologies hat heute bekanntgegeben, dass die deutsche Bundesagentur für Arbeit auf CA Technologies vertraut, um die Backups aller seiner 1.500 dezentralen Windows-basierten Serversysteme zu verwalten. Die Agentur verwendet CA ARCserve Backup, um Woche für Woche automatisierte, standardisierte und optimierte Backups von über 200 Terabytes an Daten durchzuführen.

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) erfüllt umfassende Dienstleistungs-aufgaben für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Dafür steht ein flächendeckendes Netz von Arbeitsagenturen und Geschäftsstellen zur Verfügung. Das IT-Systemhaus ist der operative IT-Dienstleister der Bundesagentur für Arbeit.

Eine der grössten IT-Landschaften Deutschlands
Die Informationstechnik der Bundesagentur für Arbeit (BA) erbringt die komplette Rechenzentrumsleistung für 1.800 angebundene Liegenschaften. Mit 160.000 vernetzten PC-Arbeitsplätzen und der dazugehörigen Infrastruktur, beispielsweise 11.400 Servern und drei zentralen hochverfügbaren Rechenzentren, betreibt die BA-Informationstechnik eine der grössten IT-Landschaften Deutschlands und entwickelt diese ständig weiter. Monatlich fallen rund 50 Millionen E-Mails, 18 Millionen Überweisungen mit einem finanziellen Volumen von 10 Milliarden Euro, 9 Millionen Postsendungen und 46 Millionen Druckseiten an. Für die Aufgabenerledigung der BA ist eine leistungsfähige IT-Unterstützung erforderlich. Dabei werden hohe Anforderungen an Verfügbarkeit, Performanz und Skalierbarkeit gestellt.

Sollte die IT einmal „stehen“, könnten Kunden der BA im schlimmsten Fall keine finanziellen Leistungen zur Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen, Entgeltersatzleistungen (zum Beispiel Arbeitslosengeld oder Insolvenzgeld) oder Kindergeld ausgezahlt werden. Geschäftliche Anforderungen müssen schnell und wirtschaftlich umgesetzt werden. Die IT hat daher eine Schlüsselrolle in puncto Geschäftserfolg der BA.

Recovery- und Disasterprozesse komplett neu designed
2009 stellte sich für den Servicebereich Storage/Windows des IT-Systemhauses die Herausforderung, das bestehende Backupszenario auf der Basis von Backup und Tape und der manuellen Verbringung in einen zweiten Brandschutzabschnitt in 1.500 Liegenschaften und Geschäftsstellen bedienerlos zu designen und umzusetzen. Dabei mussten verschiedenste Faktoren und Zielvorgaben berücksichtigt werden. Neben den täglichen Backup-Prozessen unternehmenskritischer Daten war es notwendig, auch Recovery- und Disasterprozesse komplett neu zu designen und umzusetzen.

„Im Problemfall müssen wir verlorene Daten schnell wiederherstellen, um sicherzustellen, dass Prozesse nicht unterbrochen werden“, so Peter Seuß,
IT-Ingenieur und Projektleiter im Servicebereich Storage/Windows des IT-Systemhauses.

Sichere und bandbreitenoptimierte Replikation
Nach erfolgter Abschätzung und Vorausberechnung der betriebsinternen Herausforderungen entschied sich das IT-Systemhaus der BA für den Einsatz der Lösungen CA ARCserve D2D und CA ARCserve Replication and High Availability (RHA) in 200 mittelgrossen Rechenzentren. Ausschlaggebend hierfür waren der breite Funktionsumfang wie zum Beispiel Backup to Disk inklusive “Incremental for ever” (CA ARCserve D2D), die sichere und bandbreitenoptimierte Replikation der Backupdateien (CA ARCserve RHA) sowie die kompetente Begleitung des Projektes durch CA Technologies.

Die 1.300 kleineren Lokationen und die zentralen Server werden mittels CA ARCserve Backup auf eine zentral aufgestellte Virtual-Tape-Library (VTL) gesichert. „CA Technologies und deren Channel-Partner Fujitsu hat uns seit Beginn unserer Geschäftsbeziehung immer kompetent unterstützt”, lobt Martin Renner, ebenfalls IT-Ingenieur im Servicebereich Storage/Windows, den Partner.

Geschäftskritische Daten bedienerlos gesichert
Mit CA ARCserve Backup konnte das IT-Systemhaus seine Backup- und Recovery-Prozesse optimieren. Geschäftskritische Daten aus den rund 1.500 dezentralen Liegenschaften werden mittlerweile bedienerlos gesichert. Ein täglicher Bandwechsel mit Verbringung des Datenträgers in einen zweiten Brandschutzabschnitt ist nicht mehr nötig. Auch die Neuanschaffung störungsanfälliger und wartungsintensiver Bandlaufwerke entfällt. Die Dauer der Backups werden durch neue Softwaretechnologien, basierend auf Blockebene und „incremental for ever“, welches CA ARCserve D2D als Kernfunktion bietet, minimiert. Die Administration, Überwachung und Durchführung von Wiederherstellungsanforderungen erfolgt nun komplett zentral gesteuert.

Da sich die Backupdateien zentralisiert befinden, können nun auch Disasterszenarien für den schlimmsten anzunehmenden Datennotfall abgedeckt werden. „Cold Stand-by“ Systeme stehen für den Fall der Fälle in Nürnberg bereit. (CA/mc/ps)

Eine detaillierte Customer Success Story finden Sie unter http://www.arcserve.com/de/Collateral/success-stories/emea/Bundesagentur-fur-Arbeit-BA.aspx. Weitere Informationen zu den Data Management-Lösungen von CA Technologies finden Sie unter www.arcserve.com/de.

Über CA Technologies
CA Technologies (NASDAQ: CA) ist ein Anbieter von IT-Management-Software und -Lösungen mit Expertise über alle IT-Umgebungen hinweg – vom Mainframe über verteilte und virtuelle Umgebungen bis hin zur Cloud. CA Technologies verwaltet und sichert IT-Umgebungen und ermöglicht es so Unternehmen, flexiblere IT-Dienste zu liefern. Die innovativen Produkte und Services von CA Technologies ermöglichen den Einblick und die Kontrolle, welche IT-Organisationen benötigen, um ihren Geschäftsprozessen die nötige Agilität zu verleihen. Die Mehrheit der Global Fortune 500-Unternehmen vertraut auf CA Technologies, um ihre sich kontinuierlich entwickelnden IT-Systeme zu steuern. Weitere Informationen finden Sie unter www.ca.com/ch/de. Folgen Sie unserem deutschsprachigen Twitterfeed unter www.twitter.com/CA_D_A_CH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.