EMC World 2016: Modernisierung des Rechenzentrums im Fokus

David Goulden

David Goulden, David Goulden, CEO von EMCs Information Infrastructure-Geschäftsbereich. (Bild: EMC)

EMC World, Las Vegas / Zürich – EMC hat die diesjährige „EMC World“ in Las Vegas eröffnet und dabei eine Reihe neuer Technologien und Dienstleistungen für moderne Rechenzentren vorgestellt. Zu den Neuerungen, die EMC auf der EMC World vorstellt, gehören die neue All-Flash Storage-Produktreihe Unity, die Virtustream Storage Cloud Platform sowie das EMC MyService360 Online-Dashboard, die Daten-Management-Lösung EMC Copy Data Management (eCDM) sowie den ViPR Controller 3.0.  

Digitalisierung und IT-Transformation erhöhen die Komplexität innerhalb der IT-Organisation und bescheren den IT-Verantwortlichen neue Prioritäten: meist müssen die Kosten für den zuverlässigen Betrieb herkömmlicher Geschäfts-anwendungen gesenkt und die Voraussetzungen für das Entwickeln neuer Anwendungen der nächsten Generation geschaffen werden. Für die dafür erforderlichen Investitionen haben CIOs und IT-Manager in der Regel jedoch nur ein und dasselbe, meist gleichbleibende IT-Budget zur Verfügung.

Um die anstehenden Herausforderungen dennoch bewältigen zu können, modernisieren die meisten deshalb zunächst die IT-Infrastrukturen ihres Unternehmens.

Genau hierfür hat EMC jetzt diese Lösungen vorgestellt:

  • Die Unity-Familie erweitert EMCs Portfolio aus All-Flash-Arrays. Die Speicher zeichnen sich durch flexible Einsetzbarkeit und ein hervorragendes Preis-Leistungs-verhältnis aus. Deshalb eignen sie sich vor allem für kleine und mittlere IT-Organisationen. Unity-Produkte werden in All-Flash-, Hybrid-, konvergenten und in Software-definierten Konfigurationen angeboten; jede davon soll Kunden einen bezahlbaren Übergang von HDD- auf Flashspeicher erschliessen.
  • Die Virtustream Storage Cloud ist eine weltweit verfügbare Cloud-Speicherplattform, die Resilienz und Leistungsfähigkeit auf Enterprise-Niveau bietet und diese mit der Skalierbarkeit echter Webanwendungen verknüpft. Der Start der Plattform steht auch für das zügige Wachstum des Portfolios und der Lieferfähigkeit von Virtustream: Das Unternehmen ist seit rund zehn Monaten Mitglied der EMC-Föderation; während dieser Zeit hat es seine „enterprise-class“ Plattform für geschäftskritische Infrastrukturen „as a Service“ beständig weiterentwickelt. Inzwischen bietet Virtustream auch eine ganze Reihe von Managed Services für on- und off-premise-Implementierungen.
  • Das neue, Cloud-basierte EMC MyService360-Dashboard bietet EMC-Kunden optisch ansprechende Echtzeit-Einblicke in Zustand und „Gesundheit“ ihrer EMC-Rechenzentrumsumgebung. Das Dashboard nutzt EMCs internen Data Lake und bietet eine ganze Reihe mächtiger Analytics- und Darstellungs-werkzeuge, mit denen Anwender die tägliche Arbeit mit EMC-Produkten noch einfacher und nützlicher gestalten können. Es steht allen EMC-Kunden, die bei EMCs-Online-Support registriert sind, kostenfrei zur Verfügung.
  • EMC Enterprise Copy Data Management (eCDM) ist eine Erweiterung von EMCs Copy-Data-Management-Portfolio. Die Anwendungen dieses Portfolios unterstützen Anwender dabei, das Entstehen von Datenbergen zu verhindern und reduzieren so die Kosten für das Speichern und Verwalten mehrerer Kopien. eCDM befähigt Anwender aus Gross-unternehmen, Speicher- und Sicherheitsstrategien um Discovery-, Automations- und Optimierungsroutinen für Datenkopien zu ergänzen. Die Anwendung ermöglicht einen konzernweiten Überblick über sämtliche Dateikopien und ermöglicht so deren Monitoring und Management. Damit trägt sie dazu bei, die Verschwendung zu begrenzen, die entsteht, wenn selten genutzte Kopien auf dem falschen Storage-Tier gespeichert werden. Zudem vereinfacht es das Identifizieren und endgültige Löschen nicht mehr benötigter Kopien.
  • Der ViPR Controller 3.0 wurde entwickelt, um Kunden die Rechenzentrums-Transformation zu erleichtern und den Übergang von herkömmlichen auf Cloud-native Umgebungen zu vereinfachen. Dank neuer Updates unterstützt der Speicher jetzt über 50 Speicher-plattformen von EMC und anderen Herstellern. Das erlaubt es Anwendern, ihre Multivendor-Speicher-umgebungen zu modernisieren.

„Die IT-Industrie befindet sich im Umbruch – und der bringt ausser Verwerfungen natürlich auch viele Möglichkeiten. Jeder Manager in jeder Industrie steht vor der Frage, wie sie oder er herkömmliche IT-Ressourcen weiter vorhalten und gleichzeitig die Modernisierung des eigenen Rechenzentrums vorantreiben kann, um neue Anwendungen entwickeln und die Digitalisierung des eigenen Unternehmens unterstützen zu können. Einige der Verantwortlichen tun alles zugleich. Die Produkte und Dienstleistungen, die wir auf der EMC World präsentieren, werden unsere Kunden auf deren Weg zum modernen Rechenzentrum unterstützen – und es ihnen ermöglichen, ihre Unternehmen zu digitalisieren“, erklärt David Goulden, CEO von EMCs Information Infrastructure-Geschäftsbereich. (EMC/mc/ps)

Kurzprofil EMC
EMC unterstützt mit seinen Technologien und Lösungen Firmen dabei, den maximalen Nutzen aus ihrem Informationsbestand zu ziehen. Dabei hilft EMC Organisationen von der Entwicklung über den Aufbau bis hin zur Verwaltung von flexiblen, skalierbaren und sicheren Informationsinfrastrukturen – die zukünftig vollständig virtualisiert sein werden. EMC ist in der Schweiz in Zürich (Hauptsitz), Bern und Gland/VD vertreten. Weitere Informationen über EMC finden sich unter: www.emc2.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.