Emmi digitalisiert Lebensmittelproduktion mit Wonderware von Schneider Electric

Emmi digitalisiert Lebensmittelproduktion mit Wonderware von Schneider Electric
Lebensmitteproduktion bei Emmi – ab jetzt papierlos. (Foto: Emmi)

Ittigen / Bern – Emmi hat ihre grössten fünf Schweizer Produktionsstandorte mit insgesamt 350 Maschinen digitalisiert und kann seit diesem Sommer Produktionsdaten auf Knopfdruck analysieren. Die grösste Schweizer Milchverarbeiterin setzt dabei auf die Technologieplattform Wonderware von Schneider Electric. Dank erheblichem Effizienzgewinn rechnet Emmi mit einer Amortisation der Investition in zwei bis drei Jahren.

Emmi ist in den letzten Jahren stark gewachsen und verarbeitet mittlerweile die Milch jeder vierten Schweizer Milchkuh. Daraus entstehen europaweite Bestseller wie der Kaffeedrink Caffè Latte sowie vielfältige Käse- und Frischproduktspezialitäten. Die Produktionsprozesse waren dabei – historisch bedingt – je nach Emmi-Werk sehr unterschiedlich. «Dank der Digitalisierung verfügen wir nun über einen standardisierten Produktionsprozess für alle Schweizer Fabriken und erkennen Effizienzpotenziale viel rascher», sagt Thomas Arnold, Produktionsleiter des Werks in Emmen.

Wonderware vereinheitlicht heterogene IT-Landschaft
Mit jeder Akquisition von Emmi kamen jeweils neue Prozessleitsyteme hinzu. «Wir hüteten einen Zoo an IT-Systemen», sagt Reto Stocker, Projektleiter MES bei Emmi, «was die Beschaffung von produktionsrelevanten Daten extrem aufwändig machte.» Die Einführung eines konzernweiten ERP-Systems (Enterprise Ressource Planning) bot die Chance, auch das Produktionsleitsystem zu vereinheitlichen und zu digitalisieren. Emmi setzte die Software-Lösung Wonderware von Schneider Electric bereits erfolgreich im Umfeld der Prozessleitsysteme ein. Daher entschieden sich die Verantwortlichen auch beim übergreifenden Produktionsleitsystem für Wonderware. Zum Einsatz kommen in der ersten Phase nebst der Systemplattform die Module MES Operation und MES Performance.

350 Fertigungsmaschinen integriert
Als Systemintegrationsspezialist kam dabei das Beratungsunternehmen acs aus Wil zum Zug. Das auf die Nahrungsmittelindustrie spezialisierte Team von acs hat sämtliche Produktionsschritte detailliert abgebildet und innert zwölf Monaten insgesamt 350 Fertigungsmaschinen ins MES integriert. Dies an den Standorten Suhr, Emmen, Langnau, Dagmersellen und Ostermundigen. «Die Technologieplattform Wonderware eignet sich ideal dafür, heterogene Systeme zusammenzuführen und ist bereit für die künftige Entwicklung des Konzerns», erklärt Lorenz Meyer, stellvertretender Geschäftsführer von acs.

Wertvolle Daten – bessere Rückverfolgbarkeit
«Die Produktionsmitarbeitenden haben die Umstellung von Papier auf Scanner, Touchscreen und Handheld-Computer gut aufgenommen», so Stocker. Jeder einzelne Arbeitsschritt ist detailliert messbar: von der Anlieferung der täglich rund 300‘000 Liter Milch in Emmen bis hin zu Palettierung und Abtransport der Produkte. «Mit Wonderware haben wir erstmals alle Produktionsdaten zur richtigen Zeit am richtigen Ort. So können wir die Sicherheit und Performance der Produktion laufend optimieren, Stillstandzeiten senken und die Rückverfolgbarkeit deutlich verbessern», sagt Thomas Arnold. Eine Investition, die sich rechnet. Im besten Fall ist sie gemäss Emmi bereits nach zwei Jahren amortisiert. (Schneider Electric/mc/ps)

Über Emmi
Emmi ist die grösste Schweizer Milchverarbeiterin und eine der innovativsten Premium-Molkereien in Europa. In der Schweiz produziert und vermarktet das Unternehmen ein Vollsortiment an Molkerei- und Frischprodukten sowie Schweizer Käse. Im Ausland konzentriert sich Emmi mit Markenkonzepten und Spezialitäten auf etablierte Märkte in Europa und Nordamerika sowie zunehmend auch auf Entwicklungsmärkte ausserhalb Europas. Emmi hat 2015 einen Nettoumsatz von CHF 3‘214 Millionen und einen Reingewinn von CHF 120 Millionen erzielt. Das Unternehmen beschäftigt rund 5‘400 Mitarbeitende, davon 3‘000 in der Schweiz.
www.emmi.com

Über Schneider Electric
Schneider Electric ist weltweit tätiger Spezialist in Energiemanagement und Automation und hat 2015 einen Umsatz von 27 Mrd. Euro erwirtschaftet. Rund 160’000 Mitarbeitende unterstützen Kunden in über hundert Ländern dabei, ihre Energie und Prozesse sicher, zuverlässig, effizient und nachhaltig zu nutzen. Vom einfachsten Schalter bis zu komplexen Anlagen – unsere Technologie, Software und Services verbessern die Art und Weise, wie unsere Kunden ihren Betrieb führen und automatisieren. Unsere vernetzten Technologien erneuern Industrien, verändern Städte und bereichern unser Leben. Wir bei Schneider Electric nennen das: Life Is On.
Schneider Electric zählt mit der Zugehörigkeit zum Dow Jones Sustainability Index World zu den nachhaltigsten Unternehmen der Welt und liegt auf Rang 12 der Global Top 100 Most Sustainable Companies.
Zur Schneider Electric Gruppe in der Schweiz gehören die Unternehmen Schneider Electric (Schweiz) AG und Feller AG sowie die Technologie-Marken APC und Gutor Electronic. Schneider Electric Schweiz beschäftigt mehr als 1’000 Mitarbeitende und wird von CEO und Country President Dr. Matthias Bölke geführt.
www.schneider-electric.ch

Über Wonderware
Das Unternehmen Wonderware SA mit Sitz in Morges ist exklusiver Schweizer Ansprechpartner für Verkauf und Support von Wonderware, der führenden industriellen Automatisierungs- und Informationssoftware für Produktion und Gebäudeleittechnik. Das erfahrene Team von Wonderware SA betreut die Kunden rund um Verkauf, Support und Training, deren Ingenieure engagieren sich bei der Umsetzung der Projekte. Mit gut 6’000 installierten Lizenzen an über 470 Standorten ist Wonderware in der ganzen Schweiz im Einsatz und in allen wichtigen Branchen vertreten.
www.wonderware.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.