EPA und Logica arbeiten an weltweit führendem Patent-Management-System

Andy Green

Logica-CEO Andy Green.

Genf – Das Europäische Patentamt (EPA) und Logica haben heute in London ein wichtiges Projekt angekündigt, das erheblich dazu beitragen wird, Kosten und Dauer des Patentierungsprozesses innerhalb von Europa massgeblich zu reduzieren. Logica und das EPA werden hierzu eines der fortschrittlichsten und vollständig digitalisierten Patentämter der Welt gestalten, das die Registrierung von Patenten durch Antragssteller und Erfinder sowie die weitere Bearbeitung der Patente effizienter und kosteneffektiver macht.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Logica das EPA dabei unterstützen, ein umfassendes, sicheres und innovatives Case-Management-System zu etablieren, mit dem Patentanmeldungen in allen Phasen des Prozesses bis zur Patenterteilung digital bearbeitet werden. Dies umfasst unter anderem die folgenden Funktionen:

  • Patentrecherche
  • Einreichung der Anmeldung beim Patentamt
  • Veröffentlichung der Anmeldung
  • Sachliche Prüfung
  • Die Bearbeitung von Rechtsbehelfen wie Einspruchs- und Beschwerdeverfahren

Schlankerer Patentierungsprozess – Effizientere Nutzung
«Dem Europäischen Patentamt kommt beim Vorantreiben der Wissenswirtschaft eine entscheidende Rolle zu, indem es Unternehmen ermöglicht, schnell und gewinnbringend von ihren Investitionen in Forschung und Entwicklung zu profitieren. Das Ziel der Vereinbarung mit Logica ist es, unsere IT-Infrastruktur so zu modernisieren, dass nicht nur wir von einem schlankeren Patentierungsprozess profitieren, sondern auch Unternehmen, Forscher und Erfinder das Patentsystem effizienter nutzen können», sagt der Präsident des Europäischen Patentamts Benoît Battistelli.

«Innovation ist ein entscheidender Faktor für die europäische Gesamtwirtschaft und für die Konkurrenzfähigkeit der einzelnen Unternehmen auf dem globalen Markt. Europa sieht sich der wachsenden Konkurrenz aus den BRIC-Staaten und den etablierten Schwergewichten wie den USA gegenüber. Unsere Partnerschaft mit dem Europäischen Patentamt ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie Logica dabei hilft, Kreativitäts-Barrieren niederzureissen, um ein effektiveres Innovations-Ökosystem zu schaffen», ergänzt Andy Green, Chief Executive Officer von Logica.

Jährliche Einsparungen im zweistelligen Millionenbereich
Das wissensbasierte Patent-Management-System wird dazu beitragen, sowohl denjenigen in jeder Phase des Prozesses zu helfen, die eine Patentanmeldung einreichen, als auch denjenigen, die den Antrag prüfen. Das EPA schätzt, dass das neue System die Anzahl der Interaktionen zwischen den Antragsstellern und dem Amt deutlich reduzieren wird, was jährliche Einsparungen im zweistelligen Millionenbereich für die Nutzergemeinschaft bedeuten könnte. Das neue Case-Management-System ersetzt fast alle automatisierten Prozesse des EPA, die derzeit existieren. Es wird die Einreichung der 250.000 Patentanmeldungen, die pro Jahr beim EPA eingehen, sowie die rund 2,5 Millionen elektronischen Transaktionen unterstützen.

Der aktuelle Plan sieht vor, dass einige Anwender das überarbeitete Verfahren zur Online-Einreichung bereits im April 2013 nutzen können. Das Projekt wird dann schrittweise bis zum Jahr 2015 ausgerollt. Nationale Patentämter in Europa werden ebenfalls von diesem Projekt profitieren. Es ist geplant, dass ihnen das neue Online-Einreichungs-Tool im Rahmen der Zusammenarbeit des EPA mit den 38 Mitgliedsstaaten angeboten wird. (Logica/mc/ps)

Über EPA
Das Europäische Patentamt (EPA) ist eine der größten europäischen Institutionen. Mit knapp 7.000 Mitarbeitern ist das EPA zudem eines der größten Patentämter der Welt. Der Hauptsitz befindet sich in München; weitere Büros sind in Berlin, Brüssel, Den Haag und Wien. Das EPA wurde mit dem Ziel gegründet, die Kooperation der europäischen Staaten beim Schutz von Innovationen zu stärken. Dank des zentralisierten Patenterteilungsverfahrens erhalten Erfinder Patentschutz in den 38 Mitgliederstaaten der Europäischen Patentorganisation. Dies umfasst ein Gebiet von fast 600 Millionen Einwohnern. Weitere Informationen finden Sie unter www.epo.org.

Über Logica
Logica ist ein Serviceanbieter für Business und Technology mit 41’000 Mitarbeitenden weltweit. Das Unternehmen bietet Business Consulting, Systemintegration und Outsourcing; zum Kundenkreis in aller Welt gehören auch zahlreiche europäische Grossunternehmen. Logica schafft ihren Kunden Mehrwert dank erfolgreicher Integration von Mensch, Business und Technologie. In langfristig angelegter Partnerschaft entwickelt das Unternehmen innovative Antworten auf die Geschäftserfordernisse seiner Kunden. Logica ist an der London Stock Exchange und an der Euronext in Amsterdam gelistet (LSE: LOG; Euronext: LOG).
In der Schweiz ist Logica an den Standorten Baden, Basel und Genf vertreten und fokussiert mit einem ganzheitlichen Dienstleistungsangebot auf  innovative Kundenlösungen in den Bereichen businesskritische Applikationsentwicklung und Wartung, Microsoft Cloud Services sowie Business Intelligence, Service Oriented Architecture (SOA), Enterprise Content Management (ECM) und Quality Management.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.