Frankfurter Bankgesellschaft arbeitet neu mit Avaloq

Francisco Fernandez

Avaloq-CEO Francisco Fernandez.

Zürich – Die Frankfurter Bankgesellschaft hat an ihrem Hauptsitz in Zürich gemeinsam mit Swisscom IT Services erfolgreich das Avaloq Banking System in Betrieb genommen und steht vor der Entscheidung, das System auch für ihre Tochtergesellschaft in Frankfurt einzusetzen. Die Bank hatte das Avaloq Banking System aufgrund seiner Mandantenfähigkeit und seiner ausgeprägten Wealth-Management-Funktionalität ausgewählt.

Seit dem 3. April 2012 setzt die Frankfurter Bankgesellschaft an ihrem Schweizer Hauptsitz in Zürich mit rund 100 Mitarbeitenden das Avaloq Banking System als Komplettlösung für das Private Banking ein. Zusätzlich nutzt die Bank die E-Banking-Lösung «e-Services» von Swisscom IT Services. Zudem begleiteten die Avaloq-Spezialisten der Swisscom-Tochter die Bank als Implementationspartner bei der erfolgreichen Einführung.

Avaloq Banking System auf für Deutschland geeignet
Die Frankfurter Bankgesellschaft ist eine 100-prozentige Tochter der Helaba (Landesbank Hessen-Thüringen) und damit Teil der deutschen Sparkassen Finanzgruppe, einer der grössten Finanzgruppen der Welt. Die Privatbank mit Hauptsitz in Zürich hat eine Tochtergesellschaft in Frankfurt. Entsprechend war die Mandantenfähigkeit für die Frankfurter Bankgesellschaft ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Systems. Das Avaloq Banking System eignet sich zudem nicht nur für den Einsatz auf dem Finanzplatz Schweiz, sondern erfüllt auch die hohen regulatorischen Anforderungen des Marktes Deutschland.

Umfassende funktionale Abdeckung
«Für unsere Wahl war auch die umfassende funktionale Abdeckung des Avaloq Banking System im Bereich Wealth Management ausschlaggebend sowie dessen Multi-GAAP (Generally Accepted Accounting Principles) Fähigkeit», sagt Bruno Döbeli, COO der Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG. «Daneben zeigt Avaloq auch beim Straight-Through-Processing eindrückliche Resultate – vom Front Office bis ins Back Office.» «Mit der Frankfurter Bankgesellschaft arbeitet nun ein weiterer bedeutender Player der Schweizer Private Banking Community mit dem Avaloq Banking System», erklärt Francisco Fernandez, CEO der Avaloq Gruppe. (Avaloq/mc/ps)

Avaloq group: Essential for Banking
Die Avaloq Gruppe und ihr eigenständiges Tochterunternehmen B-Source bieten der Finanzindustrie integrierte und umfassende Bankensoftwarelösungen sowie Business-Process- und IT-Outsourcing an. Die Lösungen der beiden Unternehmen decken eine grosse Bandbreite an vollständig integrierten Back-, Middle- und Front-Office-Funktionalitäten ab und reichen von der Entwicklung von Software Lösungen für Banken bis hin zu Implementierung und Betrieb der Full-BPO-Lösung B-Source-Master. Finanzinstitute in über 20 Ländern zählen auf Avaloq und B-Source als kompetente Innovationspartner und Berater. Kunden, Partner und Universitäten sind in der Avaloq Community vernetzt und so in die Gestaltung der zukünftigen Bankentechnologie eingebunden. Zusammen beschäftigen Avaloq und B-Source über 1‘000 Mitarbeitende – vorwiegend Spezialisten aus Banking und IT. Die Avaloq Gruppe hat ihren Hauptsitz in Zürich, B-Source in Lugano. Die beiden Unternehmen sind zudem an weiteren Standorten
in der Schweiz und in strategisch wichtigen Finanzzentren wie London, Paris, Luxemburg, Frankfurt, München, Wien, Singapur und Hong Kong präsent. Avaloq betreibt zwei Entwicklungsstandorte in der Schweiz und UK sowie ein Supportzentrum für Softwareentwicklung auf den Philippinen.
Weitere Informationen unter www.avaloq.com.

Über Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG
Die Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG ist eine Schweizer Privatbank mit Hauptsitz in Zürich. Die Frankfurter Bankgesellschaft (Schweiz) AG ist der exklusive Anbieter für Private Banking und Wealth Management innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe, einer der grössten Finanzgruppen der Welt. Mit über 150 hoch qualifizierten Mitarbeitenden trägt die Bank dafür Sorge, dass das Vermögen der Kunden bewahrt wird und ist ganz gemäss dem Leitspruch «Eine Spur persönlicher» für ihre Kunden da. Die Frankfurter Bankgesellschaft Gruppe besteht aus dem Zürcher Hauptsitz und den Töchtern: Frankfurter Bankgesellschaft (Deutschland) AG, dem Family Office, Nötzli, Mai & Partner AG und der Fondsverwaltungsgesellschaft LB(Swiss) Investment AG. Das verwaltete Kundenvermögen der Gruppe beläuft sich auf ca. 7 Milliarden Schweizer Franken. Eigentümerin ist die Landesbank Hessen-Thüringen, HELABA in Frankfurt am Main.
Mehr Informationen finden Sie unter: www.frankfurter-bankgesellschaft.ch

Über Swisscom IT Services Finance
Swisscom IT Services gehört zu den führenden Schweizer Anbietern für die Integration und den Betrieb komplexer IT-Systeme. Das Tochterunternehmen von Swisscom hat seine Kernkompetenzen in den Geschäftsbereichen IT Outsourcing Services, Workplace Services, SAP Services und Finance Services (Dienstleistungen für die Finanzindustrie). Swisscom IT Services betreut mit 2’900 Mitarbeitenden rund 400 Kunden in der Schweiz, Luxemburg, Deutschland, Österreich und Singapur und hat 2011 einen Umsatz von MCHF 859 erwirtschaftet.
Der Geschäftsbereich Finance bietet qualifizierte Beratung und kompetente Umsetzung von IT-Lösungen für die Finanzbranche. Wir planen, implementieren und betreiben branchenspezifische Standardsysteme sowie individuelle Lösungen für rund 190 Bank- und Versicherungsinstitute. Darüber hinaus übernehmen wir, als führender BPO-Partner für Kantonal- und Universalbanken, die gesamte Abwicklung des Wertschriftengeschäfts und Zahlungsverkehrs.
Mehr Informationen finden Sie unter: www.swisscom.ch/finance

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.