GFT startet erfolgreich in das Jahr 2016

Ulrich Dietz
Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT Group. (Foto: GFT)

Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT Group. (Foto: GFT)

Stuttgart – Die GFT Technologies SE (GFT) hat im ersten Quartal 2016 eine positive Geschäftsentwicklung verzeichnet und einen soliden Umsatz- und Ergebnisanstieg erzielt. Während der Geschäftsbereich Continental Europe ein erfreuliches Wachstum verzeichnete, verlangsamte sich die Dynamik im Geschäftsbereich Americas & UK. Wachstumstreiber war weiterhin die Nachfrage nach Lösungen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen und zur Umsetzung regulatorischer Anforderungen im Finanzsektor. Auf Basis der positiven Geschäftsentwicklung im saisonal kleinsten ersten Quartal hat GFT den Ausblick für das Jahr 2016 bekräftigt.

Der Konzernumsatz stieg im ersten Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 10 Prozent auf 97,39 Mio. Euro (Q1/2015: 88,52 Mio. Euro). Bereinigt um den Umsatzbeitrag der im Juli 2015 erworbenen spanischen Adesis Netlife S.L. (Adesis) erzielte GFT ein organisches Wachstum von 6 Prozent. Der Umsatz mit Kunden in Grossbritannien lag im ersten Quartal 2016 mit 34,97 Mio. Euro um 13 Prozent unter dem Vorjahreswert (Q1/2015: 40,21 Mio. Euro). Grund hierfür waren Verschiebungen einzelner Kundenbudgets von Grossbritannien in die USA sowie Verzögerungen bei Projektentscheidungen im Bereich Investment Banking.
Entsprechend stieg der in den USA erzielte Umsatz um 40 Prozent auf 12,57 Mio. Euro (Q1/2015: 9,01 Mio. Euro). Mit Kunden in Spanien erzielte GFT ein deutliches Umsatzplus von 85 Prozent auf 17,37 Mio. Euro (Q1/2015: 9,38 Mio. Euro). Die hohe Nachfrage nach Lösungen zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen bei den Geschäftsbanken setzte sich auch im ersten Quartal fort.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände (EBITDA) erhöhte sich im ersten Quartal 2016 um 6 Prozent auf 10,15 Mio. Euro (i. Vj. 9,61 Mio. Euro). Das Vorsteuerergebnis (EBT) lag mit 7,04 Mio. Euro leicht über dem Vorjahreswert (i. Vj. 6,89 Mio. Euro). Das Ergebnis pro Aktie stieg auf 0,21 Euro (Q1/2015: 0,18 Euro). (GFT/mc)

Über GFT:
Die GFT Technologies SE (GFT) ist ein globaler Technologiepartner für die digitale Transformation im Finanzsektor. International führende Banken und Versicherungen vertrauen auf die IT- und Beratungskompetenz von GFT bei der Lösung von komplexen Herausforderungen ihrer Branche. Dies umfasst insbesondere Lösungen für die Umsetzung regulatorischer Vorgaben und die Digitalisierung von Geschäftsprozessen.

Über die globale Innovationsplattform CODE_n vernetzt GFT Startups, Technologiepioniere und etablierte Unternehmen, um disruptive Trends im Finanzsektor frühzeitig zu erkennen und in neue Geschäftsmodelle zu integrieren.

Mit Hauptsitz in Deutschland erzielte GFT im Geschäftsjahr 2015 einen Gesamtumsatz von rund 374 Mio. Euro. Gegründet 1987, ist das Unternehmen mittlerweile mit über 4.000 Mitarbeitern in zwölf Ländern aktiv. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.