Kryptowährungen nun am Schweizer Kiosk erhältlich

Kryptowährungen nun am Schweizer Kiosk erhältlich
(Photo by Andre Francois on Unsplash)

Aufgrund des immer weiter wachsenden Einflusses von Kryptowährungen handelt es sich hierbei längst nicht mehr um ein Nischenprojekt im Finanzsektor. Zusätzlich zu möglichen, wirtschaftlichen Herausforderungen gehen nun auch die technischen Hürden in diesem Bereich zurück. Aus diesem Grund können in der Schweiz lebende Personen Kryptowährung nun sogar am Kiosk erwerben.

Diese Möglichkeit soll sowohl erfahrene Investoren als auch Einsteiger, die Kryptowährungen testen wollen, anlocken.

Wachsender Einfluss durch Kryptowährungen
Ein Schritt welcher bislang eher fortgeschrittenen Personen im IT-Bereich vorbehalten war, wird nun immer mehr Teil des täglichen, gesellschaftlichen Lebens. Der starke Einfluss von Kryptowährungen hat nun auch die Schweiz erreicht. Bewohner des Kanton Zug, können nun bereits ihre Steuern mithilfe von Kryptowährungen begleichen; Tesla verkündete ausserdem, dass die eigenen Autos nun auch mit dem digitalen Geld gekauft werden können. Diese Entwicklungen sind Teil des Einflusses von Kryptowährungen, der sich auch in wirtschaftlichen Zahlen messen lässt. “Bereits zu Beginn des Jahres 2019 betrug der Gesamtwert aller Kryptowährungen über 125 Milliarden Dollar. Einen wesentlichen Anteil dazu trägt vor allem die Handelsplattform Coinbase bei, dessen Wert zum Börsengang fast 70 Milliarden beträgt”, werden Experten von Caizcoin, einem Neueinsteiger auf dem weltweiten Markt, zitiert. Dieser Gesamtwert wird auch durch die eigene Entwicklung potenziell ansteigen. “Caizcoin” wird als erste Kryptowährung mit islamkonformer Blockchain den Markt für Muslime in der Schweiz und dem Rest der Welt verfügbar machen.

Dass angesichts jener Zahlen Kryptowährungen ein Mittel der Zukunft sind, sieht auch Simon Grylka, Produktmanager von Värdex Suisse. Er ist Teil jener Firma, die das digitale Geld Schweizern nun über den Kiosk schmackhaft machen möchte. “Wir sind davon überzeugt, dass Kryptowährungen gekommen sind um zu bleiben. Bei unserem Geschäftsmodell geht es nicht darum, schnell reich zu werden. Lieber wollen wir eine Möglichkeit bieten, ganz einfach in alternatives, unabhängiges und vor allem digitales Geld zu investieren”.

Hohes Interesse bei Verkaufsstart
Vor dem Start an Schweizer Kiosken war die Verfügbarkeit von Kryptowährungen bereits im lokalen Handel angekommen. Bei Großhändlern wie Manor können Interessenten in Form von Gutscheinkarten bereits Kryptowährung kaufen – in Form von Gutscheinkarten mit dem Namen “cryptonow”. Das Angebot, welches den Handel ohne vielseitige Kenntnisse über Kryptowährungen oder Blockchain-Technologien möglich machen, kam gut an.

“Nach einem Monat können wir resümieren, dass wir über die große Nachfrage nach den Gutscheinkarten überwältigt sind”, schildert Simon Grylka die aktuellen Entwicklungen. In diesem Zusammenhang betonte er auch die internen Erwartungen an Verkaufszahlen, welche laut eigenen Angaben um den vierfachen Wert übertroffen werden konnten.

Verkauf an Kiosk durch steigende Nachfrage
Mit Beginn des Monats April ist jenes Angebot nun auch an Schweizer Kiosken verfügbar – im Rahmen dieser Expansion fungieren k kiosk, Press & Books und die “avec”-Shops als Partner von Valora. “Die Nachfrage an Kryptowährungen wird in den kommenden Jahren stark ansteigen”, sind sich Sprecher des Foodvenience-Anbieters sicher.

Auch Simon Grylka von Värdex Suisse sieht im Verkaufsstart an den Kiosken einen positiven Schritt. “Diese Expansion bringt uns unserem Ziel, Kryptowährungen allen und überall zugänglich zu machen, einen großen Schritt näher”. In diesem Zusammenhang betonte Grylka auch weitere Schritte – in Zukunft sollen auch Media-Markt-Filialen sowie Tankstellen von Avia-BP und Shell das Angebot von “cryptonow” verfügbar machen. (CC/mc/hfu)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.