Microsoft baut Machtstellung bei Betriebssystemen aus

Steve Ballmer

Microsoft-CEO Steve Ballmer.

New York – Windows beherrscht die Computerwelt weiter mit grossem Vorsprung. Im vergangenen Jahr sicherte sich der Hersteller Microsoft nach den Daten des Marktforschers Gartner 78,6 Prozent am weltweiten Betriebssystem-Markt. Das ist mehr als im Jahr 2009, als der Anteil bei 77,9 Prozent gelegen hatte.

Insgesamt wurden mit Betriebssystemen nach der Gartner-Erhebung vom Mittwoch 30,4 Milliarden Dollar umgesetzt, das ist ein Plus von 7,8 Prozent. Der Microsoft-Rivale Apple konnte sogar doppelt so stark zulegen und seinen Anteil am Gesamtumsatz mit Betriebssystemen von 1,6 auf 1,7 Prozent steigern. Die Verkäufe von Apple Mac-Computern boomen derzeit.

Linux im Server-Bereich auf dem Vormarsch
Microsoft kam der Wechsel vom unpopulären Windows Vista auf das neue Windows 7 zugute. Besonders die Unternehmen hatten nach dem Ende der Rezession in ihre IT investiert und mit neuen Rechnern auch gleich neue Betriebssysteme bestellt. Allerdings sagen die Zahlen nichts darüber aus, auf wie vielen Heimrechnern denn nun Windows oder das Apple-Betriebssystem laufen. Bei der Gartner-Erhebung sind neben PC und Mac auch die grossen Firmenrechner berücksichtigt – die sogenannten Server – wo IBM, Hewlett-Packard oder Oracle stark vertreten sind. Unter den Server-Betreibern fand Linux mehr Fans. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.