Mit Google Street View den Eiffelturm erklimmen

Eiffelturm

(Screenshot)

Paris – Seit seiner Erbauung im Jahre 1889 haben über 250 Millionen Menschen den weltberühmten Eiffelturm in der französischen Hauptstadt Paris besucht. Über vierzig Jahre lang galt er als das höchste Gebäude der Welt. Heute trägt der Burj Khalifa in Dubai diesen Titel. Nach wie vor zählt der Eiffelturm zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten weltweit. Aber nicht jeder Mensch konnte oder kann ihn besichtigen. Wer sich schon immer gefragt hat, wie die Stadt der Liebe von oben aussieht und die Geschichte des Eiffelturms entdecken möchte, hat jetzt mit Google Street View die Möglichkeit dazu.

Das Google Cultural Institute hat in Zusammenarbeit mit der Betreibergesellschaft “Société d’Exploitation de la Tour Eiffel” drei Online-Ausstellungen geschaffen, die faszinierendes Geschichtsmaterial und technische Raffinesse vereinen. Um diese einzigartigen Ausstellungen zu realisieren, erklomm das Street View-Team – genau wie sieben Millionen Besucher jedes Jahr – mehrere Stockwerke des französischen Nationalsymbols. Mit dabei hatten sie einen speziell für Denkmäler und Museen entwickelten Trolley. Er ermöglicht es, einen 360 Grad-Rundumblick auf die Architektur des Bauwerks und die Aussicht auf Paris einzufangen.

Seltene Archivmaterialien
Diese aktuellen Street View-Panoramabilder sowie die beinahe 50 Bilder, Pläne, Stiche und Fotos aus den Archiven erzählen euch mehr über die Entwicklung des Turms. Anhand dieses umfangreichen und illustrativen Materials lässt sich ein Bild von seiner gesellschaftlichen Wirkung im 19. Jahrhundert machen. Einige Archivmaterialien sind sehr selten und besonders wertvoll. Zum Beispiel eine Aufnahme der Stimme Gustave Eiffels von Thomas Edison.

Die erste Ausstellung zeigt die Entstehung des Eiffelturms von der ersten Planung bis zur Realisierung. Anschliessend lässt sich auf Fotos und in Skizzen der Bau des Wahrzeichens Frankreichs Schritt für Schritt nachverfolgen. Die dritte Ausstellung zeigt Einzelheiten zur Eröffnung und zu den ersten Besuchern des traditionsreichen Gebäudes. Auf den Fotos lassen sich Menschen entdecken, die am Eröffnungstag die Aussicht auf Paris geniessen, gefolgt von aktuellen Street View-Bildern, die von der obersten Plattform aufgenommen wurden. (Google/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.