Nationaler Zukunftstag der ti&m AG

Nationaler Zukunftstag der ti&m AG

(Bild: ti&m).

Zürich – Wo verstecken sich die innovativen und kreativen IT-Talente? Nur wer sät, kann auch ernten! Daher engagiert sich die ti&m AG wiederum mit kreativen Ideen am Nationalen Zukunftstag. Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 7 und 14 Jahren können auch dieses Jahr Blicke in das Berufsleben der Software-Architekten werfen.

Das Programm vom 8. November 2012 sieht den Bau einer Mini-App und Diskussionsrunden mit Software-Architekten und SystemIngenieuren/System-Ingenieurinnen der IT-Branche vor. Der Nationale Zukunftstag vermittelt ein möglichst authentisches Berufsbild, denn agile Software-Entwicklung besteht nicht nur aus Programmieren ─ Teamwork und Kommunikation sind ebenso zentrale Merkmale unseres Berufsalltags.

Äusserst positive Erfahrungen
Die äusserst positiven Erfahrungen am letztjährigen Nationalen Zukunftstag führten zum Projekt Hack an app in one week. Die teilnehmenden Schüler erkunden dabei eine Woche lang an ihrer Schule oder in den Räumlichkeiten der ti&m hautnah und intensiv den Berufsalltag in einer Informatik-„Bude“ – und dies mit grossem Erfolg. Mehr Informationen unter: www.ti8m.ch/school. Thomas Wüst, CEO der ti&m AG, ist überzeugt: „Mit dem Nationalen Zukunftstag erhalten Kinder und Jugendliche wertvolle Einblicke in ein anspruchsvolles Berufsfeld, das viel zu bieten hat und auch in Zukunft noch viele Arbeitsplätze bereithalten wird.“ Anmeldungen für den Nationalen Zukunftstag nimmt ti&m gerne via E-Mail entgegen: [email protected]. Mehr Informationen unter: www.ti8m.ch/nzukunftstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.